Klarer Pokalerfolg der Ü32 in Hagen

Mit einem deutlichen 6:0-Sieg ist die Ü32 wie im Vorjahr in das Viertelfinale des Pokals eingezogen. Von Beginn ließ der FC unter den Augen von Ex-Coach Thomas Brewe keine Zweifel an seinen Ambitionen aufkommen und stellte frühzeitig die Weichen auf Erfolgskurs.

Die mit einem Bus angereisten und von zahlreichen Anhängern begleiteten Bissendorfer konnten nahezu aus dem Vollen schöpfen. Hagen dagegen musste kurzfristig den Ausfall einiger Leistungsträger verkraften. Und Bissendorf zeigte von Beginn an, dass sie die luxuriöse personelle Situation ausnutzen wollten. Bereits in der dritten Minute sorgte Gotti für das Highlight des Spiels: eine von Hagen zu kurz abgewehrte Ecke verwertete er fulminant per Volley aus 18 Metern in den rechten oberen Winkel. Traumtor!

Mit dem Rückenwind dieses spektakulären Treffers waren auch die folgenden Angriffe des FC gefährlich. Letztlich erhöhten Schippi und der Trainer nach Maßflanke von Schippi frühzeitig auf 3:0. Im weiteren Verlauf der zweiten Halbzeit verflachte das Spiel etwas. Bissendorf blieb zwar gefährlicher als Hagen, agierte aber längst nicht mehr so druckvoll wie in der Anfangsphase. Zudem erholte sich Hagen etwas vom Schock der frühen Gegentore und kam etwas besser ins Spiel. Vor der Pause fielen allerdings keine Tore mehr.

In der Pause wurde angemahnt, möglichst schnell das vierte Tor nachzulegen, um keine Spannung mehr aufkommen zu lassen. Schippi sorgte für die prompte Umsetzung, als er einen Konter wuchtig ins kurze Eck vollendete. Damit war der Widerstand der Hagener endgültig gebrochen. Schippi per Elfmeter mit seinem dritten Treffer und Gotti stellten den 6:0-Endstand her.

Letztlich war es ein richtig guter Auftritt der Truppe von Schlauch. Die Mannschaft setzte die Vorgaben des Trainers gut um, die von Sascha organisierte Defensive ließ nichts zu und nach vorne zeigte sie die nötige Zielstrebigkeit und Effektivität.

Die nächste Pokalrunde für die Ü32 steht erst im neuen Jahr, vermutlich Mitte April, an. Die Auslosung ist noch nicht erfolgt.

Kommentar verfassen