Kategorie: Uncategorized

Boßeltour der Alt-Herren Ü32


Nein, die Alte Herren vom FC Bissendorf ist nicht nur auf dem Fußballplatz aktiv. Zu Beginn dieses Jahres fand wieder die alljährliche Boßeltour mit 20 Teilnehmern statt. Nach kurzer Regelkunde durch unseren Organisator Jan „Deichgraf“ Kollorz startete unsere Wanderung an der heimischen Sonnensee Arena. Über den allseits bekannten „Scheunenfetenschnellweg“ verließen wir Bissendorf und boßelten uns über Himbergen in Richtung Nemden. Dabei zeigten einige, dass in ihnen mehr steckt als nur ein guter Verteidiger oder Stürmer. Andere bewiesen leider das Gegenteil.

Nach der ca. dreistündigen Wanderung erreichten wir gut gelaunt die Gaststätte „Zum Kurrel“. Hier wurde beim Grünkohlessen in der 3. Halbzeit über gelungene und weniger geglückte Taktiken auf unserer Boßeltour gefachsimpelt. Außerdem blickte unser Coach Thorsten „Schlauch“ Kamp auf das vergangene sportlich erfolgreiche Jahr unserer Mannschaft zurück und gab einen kleinen Ausblick auf das Jahr 2020. Vielen Dank an Karl und sein Team für das leckere Essen und die tolle Bewirtung! Zum Ausklang des Tages ging es weiter in unsere Vereinskneipe zum Landhaus Stumpe. Über die Ausdauer an der Theke entschied wie immer die Tagesform.

Hinweis: Am Fr. den 17. April steigt das mit Spannung erwartete Pokalviertelfinale für Ü32 Mannschaften. Gegner wird der SV Wimmer sein. Anstoß ist um 19 Uhr auf der heimischen Sportanlage. Wir freuen uns bei Getränken und Würstchen über zahlreiche Unterstützung!

Text Daniel Hüsemann

Ü32 startet am 7. Februar bei den Hallenkreismeisterschaften in Wallenhorst

Die Ü32 des FC Bissendorf nimmt, wie in den vergangenen Jahren üblich, wieder an den Hallenkreismeisterschaften in Wallenhorst teil. Die Mannschaft von Trainer „Schlauch“ Kamp greift am Freitag den 7. Februar ins Geschehen ein. Für diese Fahrt wurde wieder ein Bus geordert.

Im letzten Jahr war im Viertelfinale Schluss: Die Ü32 des FC

Mittlerweile zählt die Alte Herren des FC zu den Stammgästen bei den Hallenkreismeisterschaften in Wallenhorst. So ist es wenig verwunderlich, dass auch in diesem Jahr eine Teilnahme zum Programm der Mannschaft gehört. Schlauch hat wieder eine ambitionierte Truppe zusammen bekommen, die sich berechtigte Hoffnungen auf eine vordere Platzierung machen darf.

Lange Jahre wurden Bissendorf nur Außenseiterchancen bei dem Turnier in Wallenhorst eingeräumt. 2017 gelang dann ein völlig unverhoffter Coup mit dem Einzug ins Finale. Im vergangenen Jahr trat der FC mit einer ambitionierten und relativ jungen Mannschaft an. Die Vor- und Zwischenrunde konnte die Truppe sehr erfolgreich und überzeugend gestalten. Einzig gegen den siegreichen Finalgegner von 2017, die Sportfreunde Lechtingen, musste sich Bissendorf mit einer Punkteteilung zufrieden geben. Im ersten K.O.-Spiel im Viertelfinale folgte dann das schnelle Aus. Die Mannschaft fand nie wirklich ins Spiel und nahm den dezimierten Gegner aus Hasbergen im Vorfeld augenscheinlich nicht richtig ernst. Der bestrafte die Bissendorfer Nachlässigkeiten mit einer konzentrierten Leistung und erzielte spät den viel diskutierten 3:2-Siegtreffer. Der Ball trudelte bei jenem Tor nach der Sirene über die Linie. Ein unentschlossener Schiedsrichter und eine ähnlich wankelmütige Turnierleitung gaben nach mehreren Sinneswandeln den Treffer und besiegelten somit das Ausscheiden des FC. Letztlich muss sich die Mannschaft aber an die eigene Nase fassen, da sie zu keiner Zeit das abgerufen hat, was vorher gezeigt wurde.

Am 7. Februar besteht die Chance zur Rehabilitation. Sollte die Vorrunde erfolgreich gestaltet werden geht es am Sonntag den 9. Februar beim Finaltag weiter. Für den Freitag wurde ein Bus geordert, bei dem noch einige Restplätze zur Verfügung sind. Bei Interesse bitte an die Ansprechpartner der Alten Herren wenden.

Jahreshauptversammlung

Zur diesjährigen Jahreshauptversammlung laden wir herzlich ein. Sie findet statt am
Freitag, 14.02.2020  um 19.30 Uhr im Clubhaus.
Die JHV ist immer eine gute Gelegenheit, das vergangene Jahr revue passieren zu lassen und
zukunftsweisende Dinge zu besprechen:
Wo geht die sportliche Entwicklung hin, wie sieht die Besetzung des künftigen Vorstandes
(Wahlen im nächsten Jahr) aus usw.
Wir freuen uns auf eure Beiträge!
Vorstand FC Bissendorf

 Einladung JHV 2020       Protokoll 2019-2

Unsere 2. Herrenmannschaft steigt aus

Der FC Bissendorf spielt in der Rückrunde der aktuellen Spielzeit nur noch mit einer Herrenmannschaft!
Die 2. Herrenmannschaft wurde mit sofortiger Wirkung vom Spielbetrieb zurückgezogen.
Interne Gespräche mit dem Vorstand und andere „Rettungsversuche“ scheiterten letztendlich am Votum der Mannschaft, die sich mehrheitlich für einen Rückzug und ggf. Neuanfang in der neuen Saison entschied.

70. Vereinsgeburtstag mit großer Resonanz

Organisator und Moderator Theo Tubel

Sicherlich gibt es noch genügend Mitglieder in unserem  Verein, die sich an das fulminante Jubiläumsfest zum 50igsten Bestehen (die legendäre rot-weiße Nacht) des FC Bissendorf erinnern. Der FC hatte eine sehr erfolgreiche sportliche Epoche hinter sich. Mit Udo Wasewitz und Bernhard Stühlmeyer als Trainer der 1. Mannschaft war und ist man nie wieder so erfolgreich gewesen. Die 80iger Jahre bescherten dem FC Bissendorf Meisterschaften in  der Bezirksklasse und Aufstiege in die Bezirksliga und damit überregionale Reputation. Das Jubiläum kam zu passender Zeit.

Mit Blick auf die derzeitige sportliche Situation mag der ein- oder andere denken, was ist nur aus dem FC geworden?
Dies gleich vorweg: Es wurde in den Folgejahren bis heute immer auch engagierte Vereins- und Trainerarbeit geleistet und niemandem ist ein Vorwurf zu machen. Wellenbewegungen in der Leistungsbilanz sind etwas ganz Normales und wir sind zuversichtlich, dass der sportliche Erfolg sich mittelfristig wieder einstellen wird.

„Mir ist gar nicht nach Feiern zumute“ zitiere ich hier unseren Vorsitzenden und Urgestein Wolfgang (Stan) Uckel einen Tag vor unserem Vereinsfest zum 70jährigen Bestehen. Und dann erlebten er und weitere ca. 150 Mitglieder bzw. Gäste fröhliche und unbeschwerte Stunden im Schützenhaus an der Wilhelmshöhe.
Theo Tubel hatte mit seinem Team (Marius und Dagmar Nieberg, Michael Korth und Anne Ottenberg,, Jan und Johanna Kollorz, Daniel Hüsemann, Ria Balkenhohl )  ein wunderbares Fest auf die Beine gestellt. Man war überrascht, welch (leicht gealterten) Gesichter da wieder  zum Vorschein kamen. Erfreulich auch, viele ehemalige „Gastspieler“ aus unserer Nachbarschaft wiederzusehen.

Theo hatte den Jubiläumscharakter der Veranstaltung durch eine Vielzahl von Bildern aus der Vergangenheit unterstrichen: Ja, erfolgreiche Mannschaften bleiben auf Ewigkeit verbunden, sie spielen nicht nur gut Fußball sondern sind auch zu dummen Streichen in der Lage…
Ein herzliches Dankeschön noch einmal den Organisatoren für diese großartige Aktion!

Hier ein kurzer Rückblick auf die letzten 20 Jahre des FC Bissendorf.

Sie standen im Zeichen einer Reihe von Bautätigkeiten. Der Schlackeplatz wurde mit einem großen Anteil an Eigenleistung des Vereins zum Kunstrasenplatz umgestaltet, das Clubheim renoviert und vergrößert und  ein Umkleidetrakt angebaut.
Wohl dem Verein, der einen Hugo Frankenberg hat! Aber insgesamt waren diese Projekte tolle Gemeinschaftsaktionen des FC Bissendorf.

Die Mitgliederentwicklung der vergangenen Jahre zeigt kaum größere Schwankungen. Auffällig hingegen ist der Unterschied spielender Mannschaften zu heute. 13 eigene Jugendmannschaften (damals unter Jugendwart Stefan Wilken), 4 Herrenmannschaften (u. a. mit den Trainern Dieter Strakeljahn, Lutz Pullwitt, Swen Mutert,  Ralf Pleitner) eine Damen- und eine Alt- Herrenmannschaft waren zu den besten Zeiten am Start.

Im Fokus unseres Vereins steht die Förderung der Jugendarbeit . Dazu bedarf es geeigneter Trainer und Betreuer. Hier liegt der Schlüssel für die sportliche Zukunft. Leider sind wir in diesem Bereich chronisch unterbesetzt.
Darüber hinaus braucht der FC auch für die Vorstandsarbeit junge Nachwuchskräfte.
Ein Verein ist nur so stark wie das Engagement seiner Mitglieder.

Bis zum 75igsten Vereinsjubiläum bleibt noch viel zu tun!

Horst Lintze

Klarer Pokalerfolg der Ü32 in Hagen

Mit einem deutlichen 6:0-Sieg ist die Ü32 wie im Vorjahr in das Viertelfinale des Pokals eingezogen. Von Beginn ließ der FC unter den Augen von Ex-Coach Thomas Brewe keine Zweifel an seinen Ambitionen aufkommen und stellte frühzeitig die Weichen auf Erfolgskurs.

Die mit einem Bus angereisten und von zahlreichen Anhängern begleiteten Bissendorfer konnten nahezu aus dem Vollen schöpfen. Hagen dagegen musste kurzfristig den Ausfall einiger Leistungsträger verkraften. Und Bissendorf zeigte von Beginn an, dass sie die luxuriöse personelle Situation ausnutzen wollten. Bereits in der dritten Minute sorgte Gotti für das Highlight des Spiels: eine von Hagen zu kurz abgewehrte Ecke verwertete er fulminant per Volley aus 18 Metern in den rechten oberen Winkel. Traumtor!

Mit dem Rückenwind dieses spektakulären Treffers waren auch die folgenden Angriffe des FC gefährlich. Letztlich erhöhten Schippi und der Trainer nach Maßflanke von Schippi frühzeitig auf 3:0. Im weiteren Verlauf der zweiten Halbzeit verflachte das Spiel etwas. Bissendorf blieb zwar gefährlicher als Hagen, agierte aber längst nicht mehr so druckvoll wie in der Anfangsphase. Zudem erholte sich Hagen etwas vom Schock der frühen Gegentore und kam etwas besser ins Spiel. Vor der Pause fielen allerdings keine Tore mehr.

In der Pause wurde angemahnt, möglichst schnell das vierte Tor nachzulegen, um keine Spannung mehr aufkommen zu lassen. Schippi sorgte für die prompte Umsetzung, als er einen Konter wuchtig ins kurze Eck vollendete. Damit war der Widerstand der Hagener endgültig gebrochen. Schippi per Elfmeter mit seinem dritten Treffer und Gotti stellten den 6:0-Endstand her.

Letztlich war es ein richtig guter Auftritt der Truppe von Schlauch. Die Mannschaft setzte die Vorgaben des Trainers gut um, die von Sascha organisierte Defensive ließ nichts zu und nach vorne zeigte sie die nötige Zielstrebigkeit und Effektivität.

Die nächste Pokalrunde für die Ü32 steht erst im neuen Jahr, vermutlich Mitte April, an. Die Auslosung ist noch nicht erfolgt.

Ü32-Pokal: Wiedersehen mit dem kleinen HSV – Busfahrt geplant

In der dritten Runde des Kreispokals trifft die Ü32 am Freitag den 25. Oktober um 19 Uhr abermals auf den Hagener SV. Schon im Vorjahr kam es zu diesem Duell und wie im Vorjahr soll wieder mit dem Wiekinger die Reise nach Hagen angetreten werden.

Nach dem Erfolg gegen Lintorf in der ersten Runde konnte die Mannschaft von Trainer „Schlauch“ Kamp auch das folgende Spiel gegen Glane im diesjährigen Wettbewerb erfolgreich gestalten. Letztlich souverän mit 4:1 gewann die Ü32 auf dem heimischen Kunstrasen. Nach druckvollem Beginn ohne Tore schoss Bissendorf in den Minuten vor der Pause durch Plautze und einem Doppelpack von Gotti eine komfortable 3:0-Führung heraus. Nach der Pause schlich sich immer mehr der Schlendrian ein. Dies nutzte der stärker werdende Gegner zum 3:1, jedoch stellte Sascha Bartsch zeitnah wieder den alten Abstand her.

Nun kommt es also zum Wiedersehen mit der starken Ü32 des Hagener SV. Schon in den vergangenen drei Ausspielungen gab es diese Partie. Nach zwei Siegen der Hagener gewann der FC im letzten Jahr eine umkämpfte Partie im Elfmeterschießen. In diesem Jahr konnte Hagen in den vorherigen Runden Belm und Hasbergen ausschalten.

Für die Fahrt nach Hagen wird wieder ein Bus organisiert in dem jeder Interessierte gegen einen Unkostenbeitrag mitfahren kann. Die Abfahrt des Busses ist um 17.30 Uhr am Vereinsheim, die Ankunft bei Stumpe etwa 22 Uhr. Wer mitfahren will, kann sich bis Mittwoch den 23.10.19 bei Schlauch anmelden.

Große Personalsorgen setzen 1. Herren zu

Dass der Trainer vor jedem Spiel nach einsatzfähigen Spielern suchen muss hat in Bissendorf ja schon fast Tradition, im Moment spitzt sich die personelle Situation aber besorgniserregend zu.

An dieser Stelle ein großer Dank an alle Spieler der zweiten und alten Herren, die in den letzten Spielen und hoffentlich auch noch in den nächsten Wochen bereit sind bei uns auszuhelfen!

 

Hier wieder eine kleine Zusammenfassung der letzten Spiele:

 

4. Spieltag

An diesem Samstag ging es zur zweiten Mannschaft des TSV Riemsloh. Der Aufsteiger war sehr stark in die Saison gestartet und grüßte von der Tabellenspitze. Auf einem überraschenderweise sehr guten Geläuf in Riemsloh entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, zunächst mit wenig Torchancen auf beiden Seiten. So ging es dann auch mit einem gerechten 0:0 in die Halbzeitpause. Die zweite Hälfte setzte sich ähnlich fort, wir ließen hinten nichts anbrennen, kamen aber selbst kaum zu Chancen. In der 70. Minute stimmte die Abstimmung in der FCB Abwehr einmal nicht richtig, was der Gegner zum 1:0 nutzen konnte. 12 Minuten später war es ein sensationeller Sonntagsschuss der Gastgeber, der zum 2:0 führte. Wenn man unten drin steht kassiert man leider solche Tore. Wenig später wurde mit dem 3:0 der Deckel draufgemacht.

Aufstellung Bissendorf:

D. Sauert – Jäger, Pernak, Scheil, Föhrder – Dieckmann, Opitz, Brinkmann, Gottwald, Urban – M. Strehlow

Eingewechselt: Nico Krämer, Steffen Kanke, Daniel „Theo“ Mandry (nicht zum Einsatz kam Stefan Höner, trotzdem danke)

Tore: Fehlanzeige!

 

5. Spieltag

Unser nächster Gegner war die Topmannschaft aus Buer, bisher ungeschlagen am oberen Ende der Tabelle zu finden. Die ganze Partie war relativ ausgeglichen, speziell zu Beginn hatten wir mehrere Möglichkeiten in Führung zu gehen, diese wurden aber leider liegen gelassen. Nach ca. 15 Minuten kam Buer besser in die Partie und schaffte in der 29 Spielminute die 1:0 Führung. Damit ging es dann auch in die Halbzeit, wir waren allerdings noch nicht bereit aufzustecken. Meine Mannschaft trat weiter mutig und mit guter Einstellung auf, konnte aber die Wende nicht mehr schaffen. In der 66. Minute erhöhte Buer auf 2:0, es sollte der Endstand sein. Durch das Chancenplus für Buer ein durchaus gerechtes Ergebnis.

 

Aufstellung Bissendorf:

Berlsmann – Jäger, Föhrder, Korte, Urban – Gottwald, Opitz, Brinkmann, Nölker, D. Sauert – Dieckmann

Eingewechselt: Marco De Winder, Christian Scheil

Tore: Fehlanzeige!

 

Ich kann den Jungs die im Moment zur Verfügung stehen keinen Vorwurf machen, ihre Einstellung stimmt zu 100% und auch der Zusammenhalt wird immer besser. Eine solche Situation schweißt halt zusammen. Das größte Problem ist die Personaldecke, bei den letzten drei Ligaspielen standen uns jeweils nur 11 eigene Spieler zur Verfügung. So kann man auf Dauer in einer starken 1. Kreisklasse keinen erfolgreichen Fußball spielen. Es bleibt zu hoffen, dass sich die Reihen im Krankenstand langsam lichten und wir uns aus eigener Kraft wieder da unten raus kämpfen. Bis dahin sind wir noch auf die ein oder andere Hilfe besagter zweiter und alter Herren angewiesen. Jetzt gilt es für den Verein zusammen zu stehen!

Unsere nächsten Spiele:

  • Freitag 06.09. Anstoß 19 Uhr zu Hause gegen Neuenkirchen 2
  • Donnerstag 12.09. Anstoß 19:30 Uhr in Gesmold

 

Mit sportlichen Grüßen,

Trainer David Wege

Spielberichte 1. Herren

Mit dem Saisonstart ist es ja immer so eine Sache, man weiß oftmals nicht so genau wo man nach der Vorbereitung steht. Die letzten Testspiele waren eigentlich gut und auch die Trainingsbeteiligung während der Sommerwochen gab keinen Grund zur Beunruhigung. Leider ist es der Mannschaft nicht gelungen, diesen guten Eindruck mitzunehmen und daraus Punkte in den ersten Spielen folgen zu lassen.

 

1. Spieltag

Die Saisoneröffnung für die erste Herren des FC Bissendorf stand am Samstag der Sportwerbewoche an. Zu Gast auf der heimischen Sportanlage war die Erstvertretung der SG Wimmer/Lintorf, ein guter und ernstzunehmender Konkurrent um die oberen Plätze in der 1. Kreisklasse. Es entwickelte sich eine spannende und enge Partie, mit dem besseren Ende für die Gäste. Zunächst ging Wimmer/Lintorf in Führung, was aber nach wenigen Minuten wieder ausgeglichen wurde. Nach 26 Minuten kamen die Gäste zu einer erneuten Führung, welche nach der Halbzeit noch ausgebaut werden konnte. Der FCB war aber in der Lage diesen 1:3 Rückstand innerhalb von 8 Minuten auf 3:3 auszugleichen. In der Folge war es ein offener Schlagabtausch, beide Mannschaften hatten Möglichkeiten in Führung zu gehen. Dies schaffte dann letztendlich leider doch der Gast fünf Minuten vor Schluss. Da Bissendorf nun noch einmal alles nach vorne warf um doch noch ein Tor zu erzielen, waren wir hinten etwas zu offen und kassierten noch ein Gegentor zum 3:5 Endstand.

Aufstellung Bissendorf:

Berlsmann – Jäger, Föhrder, Brinkmann, Urban – Dieckmann, M. Kleine, Licher, Gottwald – Kanke – S. Kleine

Eingewechselt: Pernak, K. Strehlow, D. Sauert

Tore: 1:1 (16. Min) Kanke (Vorl. Dieckmann), 2:3 (56. Min) Dieckmann (Vorl. Kanke), 3:3 (62. Min) Brinkmann (Vorl. Gottwald)

 

Am 2. Spieltag hatten wir leider Spielfrei, die ungünstige Folge einer ungeraden Staffel. Es gibt sicherlich bessere Zeitpunkte für ein spielfreies Wochenende, so kommt man leider überhaupt nicht in den Rhythmus.

 

3. Spieltag

Am 3. Spieltag stand demnach unser zweites Spiel an, wir waren beim TUS Bad Essen zu Gast. Auf schwierigem Geläuf kamen wir nicht so richtig in die Partie, da ein geordneter Spielaufbau nur schwerlich möglich war, wobei die Gastgeber des TUS sehr früh und effektiv störten. Wir hielten lange dagegen, waren aber nicht in der Lage unsere sehr wenigen Torchancen in etwas Zählbares umzumünzen. Und so kam es, dass wir den Gegner in zwei Situationen doch zu deutlich zum Tore schießen einluden. Am Ende kam also eine 2:0 Niederlage dabei heraus, letztendlich dem Spielverlauf entsprechend ein passendes Ergebnis.

Aufstellung Bissendorf:

D. Sauert – Pernak, K. Strehlow, Brinkmann, Urban – Dieckmann, M. Kleine, Licher, Gottwald – Opitz – M. Strehlow

Eingewechselt: Nölker, Scheil

Tore: Fehlanzeige!

 

Kreispokal

Als nächstes Stand die erste Partie im Kreispokal an. Zu Gast auf dem heimischen Kunstrasen (wegen Flutlicht) war die Erstvertretung von BW Schwege, eine uns völlig unbekannte Truppe. Es ging Hauptsächlich darum sich in diesem Spiel mal wieder ein Erfolgserlebnis zu holen und damit etwas Selbstbewusstsein zu tanken. Doch aller Anfang ist schwer und so mussten wir bereits in der 12. Spielminute den 0:1 Rückstand hinnehmen. Die Mannschaft tat sich in der ersten halben Stunde schwer ins Spiel zu finden, doch danach wurde es merklich besser. Kurz vor der Halbzeit konnte die Partie ausgeglichen und mit dem Halbzeitpfiff sogar in Führung gegangen werden. Damit kehrte dann auch die Sicherheit im Spiel zurück und nach ein wenig Gegenwehr wurde das Ergebnis hochgeschraubt. Am Ende stand ein verdienter 10:2 (!) Heimsieg zu buche, die gesetzten Ziele wurden erreicht.

 

Aufstellung Bissendorf:

D. Sauert – Jäger, Korte, K. Strehlow, Scheil – Dieckmann, Föhrder, Brinkmann, Gottwald – Licher – M. Strehlow

Eingewechselt: Pernak, Kanke, M. Kleine

Tore: 1:1 (45. Min) Dieckmann, 2:1 (45. Min) Dieckmann, 3:1 (58. Min) Kanke, 4:2 (65. Min) M. Strehlow, 5:2 (71. Min) Licher, 6:2 (75. Min) M. Strehlow, 7:2 (78. Min) Dieckmann, 8:2 (83. Min) Dieckmann, 9:2 (85. Min) Licher, 10:2 (87. Min) Kanke

 

Resümee der ersten Spiele:

Ja, wir stehen in der Liga ohne Punkte und mit zwei Niederlagen ganz schön blöd da!

Trotzdem war in den beiden Spielen nicht alles schlecht, es lassen sich durchaus positive Dinge mitnehmen, auf denen wir aufbauen können.

Dies gelang dann bereits in der 3. Partie im Kreispokal. Hier konnte die Mannschaft zum Glück wieder zeigen was in ihr steckt, wobei das Ergebnis nicht überbewertet werden sollte.

Es liegt noch ein harter und steiniger Weg vor uns, jedem sollte klar sein, dass uns nichts geschenkt wird.  Für den Erfolg müssen wir weiter hart Arbeiten und jeder sollte bereit sein ein paar Opfer für die Mannschaft zu bringen. Potential steckt reichlich in der Truppe, sie muss es nur auf den Platz bekommen.

 

Unsere nächsten Spiele:

  • Samstag 24.08. Anstoß 16 Uhr in Riemsloh
  • Freitag 30.08. Anstoß 19 Uhr in Buer

 

Mit sportlichen Grüßen,

Trainer David Wege