Kategorie: Uncategorized

Saisonauftakt 2019/2020 des FC Bissendorf

Nach der Saison ist vor der Saison.

Nach diesem Motto läutet der FC Bissendorf am Samstag, den 06.07.2019, ab 14 Uhr auf dem Rasenplatz im Freeden die neue Saison 2019/2020 ein.

Es ist ein Treffen aller Trainer und Betreuer der Jugendmannschaften sowie Spieler der 1., 2. und Alten Herren geplant. Ziel der Veranstaltung ist neben viel Spaß das bessere Kennenlernen der aktuellen sowie neuen Trainer, Spieler und Betreuer.

Wie das bei einem Fußballverein nicht anders zu erwarten ist, gibt es auch einen sportlichen Teil. An diesem Nachmittag findet das 1. Fussballbillard-Turnier des FC Bissendorf statt.

Auf vier Spielfeldern (Größe ca. 4m x 8m, 6 Tore, 16 farbige Fußbälle analog Poolbillard) wird in immer wieder neu ausgelosten Zweierteams in Vor- und Endrunde der Sieger ermittelt.

Der sportliche Teil startet ab 15 Uhr und wird ca. 3 Stunden dauern. Im Anschluss erfolgt die Siegerehrung.

Für das leibliche Wohl ist auch gesorgt. Das bei allen Heimspielen der 1. Herren bewährte Serviceteam ist wieder am Start. Peter und sein „Assistent“ Lothar werden wieder die legendäre FC Stadionbratwurst auflegen und Stacho dazu die Durstlöscher servieren.

Wir würden uns freuen, wenn zu diesem Event, zu den in diesem Artikel erwähnten Sportskollegen, alle Freunde des FC sowie weitere Interessierte den Weg zum Sportplatz am Sonnensee finden würden. Ihr seid alle herzlich eingeladen.

Theo „Tieitschiou“ Tubel

2. Herren steigt auf!

Unsere 2. Herren hat mit einer 2:3-Niederlage Ende Mai die Saison abgeschlossen. Am Ende einer wechselhaften Saison stand für die Truppe von Ulf Brauner der 4. Tabellenplatz und damit als Nachrücker der Aufstieg.

Die Zweite mit dem Sponsor der Trainingsanzüge, Henrik Oetken.

Nachdem die Zweite auf dem 3. Platz überwintert hatte, folgte ein gelungener so wie fußballerisch und kämpferisch starker Auftakt ins neue Jahr bei den Siegen gegen Neuenkirchen und Westerhausen. Auch bei der ersten Niederlage 2019 gegen den späteren Meister aus Riemsloh wusste die Mannschaft zu überzeugen und bot lange Paroli, letztlich musste man sich aber verdient geschlagen geben.

Anschließend folgte der Bruch. Im April wollte gar nichts gelingen. Nach einem ganz schwachen Spiel gegen Buer (3:4) und einem, trotz 70minütiger Überzahl, glücklichem Sieg gegen Melle III, gab es Ende des Monats noch die zweite Derby-Niederlage gegen die Zweite von Schledehausen.

Beim Spiel gegen Wellingholzhausen war endlich eine deutliche Steigerung zu erkennen. Gegen einen furios beginnenden Gast gelang bei weitem nicht alles, doch die Mannschaft ließ sich auch von dem 0:2-Rückstand nicht beirren, kämpfte sich zurück und errang einen völlig verdienten 4:2-Erfolg.

Beim letzten Auswärtsspiel gegen Melle IV war es ein ständiges Auf und Ab. Nach anfänglichen Problemen führte die Zweite zur Halbzeit mit 3:1. Melle gab sich jedoch nicht geschlagen und erhöhte in der 2. Halbzeit Risiko und Tempo. Dies wurde letztlich durch den Treffer zum 4:3 belohnt. Etwas glücklich kam Bissendorf durch ein Eigentor zum Ausgleich. In der ereignisreichen Schlussphase mit großen Chancen auf beiden Seiten sollte schließlich kein Tor mehr fallen, so dass es beim Unentschieden blieb.

Beim letzten Spiel gegen SuS Vehrte ging es für beide Mannschaften um nichts mehr und so sah das Spiel auch aus. Beide Mannschaften ließen den Ball gut laufen, aber spielten in der Verteidigung ohne die letzte Konsequenz. Am Ende stand ein 3:2 für den Gast aus Vehrte.

In der Rückrunde musste die Mannschaft somit noch den 3. Platz abgeben und verfehlte damit ihr Saisonziel. Dennoch reichte dies zum Aufstieg, da die Mannschaften hinter Meister Riemsloh auf eben jenen verzichteten. In der neuen Saison wird unsere 2. Herren somit wieder in der 1. Kreisklasse Süd B an den Start gehen. Gegner wird hier unter anderem die eigene Erste sein. Für das bestehen in dieser Liga wird allerdings eine deutliche Steigerung der Trainingsbeteiligung und -intensität von Nöten sein.

Bericht zur Jahreshauptversammlung 2019

Wolfgang Uckel löst Carsten Wallenhorst ab

Schon im Vorfeld der Jahreshauptversammlung zeichneten sich Schwierigkeiten ab, vakante Vorstandsämter neu zu besetzen. Verantwortung zu übernehmen für eine gemeinnützige ehrenamtliche Tätigkeit liegt nicht im Trend. Umgekehrt entsteht der Eindruck, dass Erwartungshaltung und Kritik eher zunehmen.

Der FC Bissendorf ist erleichtert, am Ende dann doch einen Nachfolger für den bisherigen Vorsitzenden Carsten Wallenhorst gefunden zu haben. Wolfgang Uckel erklärte sich ein weiteres Mal bereit, das Amt zu übernehmen. Es ist das 3. Mal nach 1995 und  2011,  dass Wolfgang einspringt, und das ist gar nicht hoch genug zu bewerten!

Mit Lutz Pullwitt konnte der Verein eine weitere Lücke schließen, die Hendrik Kleine als Jugend- und Sportwart hinterlässt. Carsten Wallenhorst würdigte sein über Jahre währendes vielseitiges Engagement für den FC Bissendorf. Hendrik wurde von den Anwesenden mit großem Beifall verabschiedet.

Am Ende unbesetzt blieb das Amt des 3. Vorsitzenden. Michael Schmidt war in dieser Funktion verantwortlich und wurde ebenfalls für seinen langjährigen Einsatz in verschiedenen Bereichen geehrt.

Und wo drückt sonst noch der Schuh beim FC Bissendorf?

Wenn es nach unserem Kassierer Erhard Michel geht, natürlich bei den Finanzen. Seit Jahren legt er eine solide Bilanz vor, allerdings immer mit dem erhobenen Zeigefinger und einer zu erwartenden Beitragserhöhung. Diese war nun tatsächlich fällig angesichts einer nicht unerheblichen Investition für den Austausch unserer Heizungsanlage im Clubhaus. Die Mitglieder beschlossen einstimmig eine moderate Erhöhung der Beiträge bei den aktiven Erwachsenen von 7,- auf 8-, bei der Familie von 9,- auf 10,- und bei den Passiven von 2,50 auf 3,- €. Der Beitrag für Kinder und Jugendliche bleibt unverändert.

Der Bericht unseres Jugend- und Sportwartes Hendrik Kleine offenbarte, wo das derzeit wohl größte Problem steckt:  die Besetzung der Kinder- und Jugendmannschaften mit Trainern und Betreuern.

Wenn man in den Spielgemeinschaften mit Wissingen und Schledehausen unterbesetzt ist, führe das zwangsläufig auch zu weniger Identifikation mit dem eigenen Verein.

Der FC Bissendorf wird langfristig wohl nicht mehr ohne Honorarkräfte für diesen Bereich auskommen können.

Weniger Sorgen muss man sich hingegen im Herrenbereich machen. Sicherlich ist die 1. Kreisklasse nicht das Maß der Dinge für unsere 1. Herren. David Wege als neuer Trainer sieht aber eine gute Basis, im nächsten Jahr um den Aufstieg mitspielen zu können.

Recht erfolgreich ist die 2. Mannschaft mit dem Duo Ulf Brauner und Christoph Nölker, dennoch trauert man dem verpassten Ziel Aufstieg hinterher. Die 3. Mannschaft von Arno Reifurth wird sich auflösen und in einer durch das Engagement von Thorsten Kamp wiedererstarkten Alt- Herren- Mannschaft unterkommen.

Alles in allem herrschte an diesem Abend in einem gut gefüllten Clubhaus eine positive  Grundstimmung und die Zuversicht, dass der FC auch nach 70 Jahren seines Bestehens die Zukunft meistern wird.

Der neue Vorstand des FC Bissendorf:

1. Vorsitzender Wolfgang Uckel

2. Vorsitzender Dirk Staub

3. Vorsitzender unbesetzt

Kassierer  Erhard Michel

Schriftführer Horst Lintze

1.  Jugend- und Sportwart Lutz Pullwitt

2. Jugend- und Sportwart Marc Weikert

Derby-Niederlage für die Zweite beim dritten schwachen Spiel nacheinander

Die 2. Herren hat auch das zweite Derby der Saison gegen die Reserve der Sportfreunde Schledehausen verloren. In den beiden Spielen zeigten die Bissendorfer schon wenig und verloren in Buer und gewannen glücklich in Melle.

SuS Buer II : FC Bissendorf II 4:3

1:1 Markus Heim, 3:2 Markus Heim, 4:3 Markus Heim

Gegen das Kellerkind aus Buer lief bei den Bissendorfern wenig bis gar nichts. Buer trat mit einer zusammengewürfelten Truppe aus allen Mannschaften des Vereins auf und zeigte von Beginn mehr Biss und Geschlossenheit. Markus brachte den FC zwar mit seinen drei Toren immer wieder zurück ins Spiel und in der Schlussphase wurde es hektisch, aber letztlich war der Sieg für den Gastgeber verdient.

SC Melle III : FC Bissendorf II 3:4

1:1 Christoph Nölker, 2:2 Markus Heim, 2:3 Markus Heim, 2:4 Tim Krämer

Das Spiel begann mit einem offenen Schlagabtausch bei dem sich Melle zusehends Vorteile erspielte und mit 2:1 in Führung ging. Eine Unbeherrschtheit eines Mellers führte zu einer roten Karte. Postwendend gelang Markus der 2:2 Halbzeitstand. Im zweiten Durchgang hatte der FC trotz numerischer Überzahl Probleme gegen einen engagiert auftretenden Gegner. Wiederum Markus konnte die Führung für Bissendorf erzielen wodurch aber nur wenig Ruhe einkehrte. Melle wurde immer wieder gefährlich, brachte die Gäste häufiger ins Schwimmen und forderte in einer Szene vehement Elfmeter, der ihnen jedoch vom Schiedsrichter verwehrt wurde. Ein vernünftig ausgespielter Konter brachte die Vorentscheidung durch Jeff, auch wenn Melle in der Nachspielzeit noch einmal verkürzte.

Sf Schledehausen :  FC Bissendorf II 3:1

2:1 Tim Brauner

Auch im zweiten Derby der Saison zogen die Bissendorfer den Kürzeren. Bei fast idealen Bedingungen auf dem Rasen auf dem Berg gab es eine 3:1-Niederlage. Bissendorf begann verhalten und fand in der ersten Halbzeit nicht richtig ins Spiel. Folgerichtig ging Schledehausen mit einer 1:0-Führung in die Pause. In der zweiten Halbzeit wachte der FC langsam auf, musste aber den zweiten Gegentreffer hinnehmen. In der Folge stemmte sich die Mannschaft aber gegen die Niederlage und kam durch Tim Brauner zum Anschlusstreffer. In der Schlussphase stand das Spiel auf der Kippe. Bissendorf machte hinten auf, um den Ausgleich zu erzielen, Schledehausen war immer wieder mit Kontern gefährlich. Am Ende brachte eben einer dieser Konter den dritten Treffer für Schledehausen und damit die Entscheidung im Derby.

1.Herren mit erstem Punktverlust in der Rückrunde

Nach zuletzt sechs Siegen am Stück kamen die Bissendorfer am Gründonnerstag in Neuenkirchen nicht über Unentschieden hinaus. Am Ende trennten sich die Zweite vom TVN und der FC Bissendorf am Hainteich mit einem 3:3.

Im Vergleich zum Sieg vergangene Woche veränderte David Wege seine Aufstellung auf drei Positionen; für die verhinderten Hendrik Licher und Björn Urban liefen Yannik Brinkmann und Nico Opitz von Beginn an auf. Ferner ersetzte der Matchwinner aus der Vorwoche Tim Abramsen den angeschlagenen Steffen Kleine.

Gegen eine vom Start weg couragiert agierende Heimmannschaft fanden die Bissendorfer nur schwer eine Lücke zum Durchkommen. Trotz kleinen optischen Ballvorteilen kam vorne abgesehen von einigen schwachen Standards und harmlosen Abschlüssen nichts Gefährliches bei rum. Die Platzherren witterten ihrerseits Chancen durch schnelle Konter nach Ballgewinn und konnten so den einen oder anderen gefährlichen Schuss auf das Berlsmann-Gehäuse verzeichnen. Gleich zwei Mal rettete der Pfosten für die Rot-weißen in der ersten Hälfte. Die mehr als schmeichelhafte Pausenführung für den FC nach 31 Minuten erzielte Finn Dieckmann, der einen missglückten Klärungsversuch der Neuenkirchener Hintermannschaft nutzte und ins lange Eck einschob. 

Der Wiederanpfiff zur zweiten Halbzeit bot gleichzeitig der Startschuss für den zweiten Abschnitt einer teils desolaten Bissendorfer Vorstellung. Trotz Führung im Rücken hatte die Wege-11 alles vermissen lassen, was man sich für die verbleibende Spielzeit vorgenommen hatte. Binnen 15 Minuten konnte Neuenkirchen das Spiel ausgleichen (48.), in Führung gehen (58.) und diese zu einem 3:1 ausbauen (62.). In der Schlussviertelstunde warf der FCB dann gegen sichtlich geschwächte Hausherren einen zusätzlichen Stürmer rein und entwickelten endlich die erhoffte Torgefahr. Den Anschlusstreffer nach 77 Minuten besorgte wiederum Finn Dieckmann mit einer missglückten Flanke, die  über den TVN-Keeper hinweg im langen Eck landete. Zum glücklichen Punktgewinn aus leicht abseitsverdächtiger Position traf wenige Minuten vor dem Ende Tim Abramsen per Kopf nach einer verlängerten Gottwald-Flanke. 

Das war trotz Punktgewinn nichts! Besser machen wollen es die Jungs vom Sonnensee am ersten Sonntag nach Ostern, wenn die Mannschaft von Sultan Spor Bad Essen zu Gast ist. Anstoß in Bissendorf ist am 28. April um 15 Uhr.

Start11 FCB:

Berlsmann – Jäger, K. Strehlow, Föhrder, Opitz – M. Kleine, Y. Brinkmann, Kanke – Dieckmann, Abramsen, Gottwald

Spielerwechsel:

J. Brinkmann und St. Kleine für Y.Brinkmann und Abramsen (46.), Abramsen und D. Sauert für Kanke und Opitz (68.)

Tore:

1:0 Dieckmann (31.), 1:1 (48.), 1:2 (58.), 1:3 (62.), 2:3 Dieckmann (77.), 3:3 Abramsen (84.)

 

 

 

1.Herren punktet dreifach in Wimmer

Die Sieg-Saga geht weiter! Die Erste vom FC untermauert am Sonntagnachmittag erneut ihre Hochform und gewinnt nach 90 umkämpften Minuten mit 2:1 (Halbzeit 1:1) gegen die SG Wimmer/Lintorf.

Abgesehen von den Langzeitverletzten konnte Trainer David Wege auf nahezu alle etatmäßigen Kräfte zurückgreifen. Lediglich Marcel Strehlow musste krankheitsbedingt passen, dafür rückte “Nölli” Nölker in den Kader.

Zu Beginn des Spiels ereignete sich auf dem schwierigen Geläuf ein zähes Auseinandersetzen. Der Gastgeber bediente sich häufig an langen Bällen, die weiß gekleideten Bissendorfer versuchten sich mit Kombinationsspiel hintenraus zu befreien. Das täglich Gegentor Mitte der ersten Halbzeit resultierte aus einem kläglichen Fehlpass in die Mittelfeld-Beine der SG, die den Fehler eiskalt zur Führung bestrafte. Gegen den präzisen Abschluss von der Strafraumgrenze war Berlsmann im Tor des FC, der offensiv bis dahin wenig zustande brachte, machtlos. Zum wichtigen Ausgleich kurz vor dem Seitenwechsel traf der in den letzten Wochen zum Torjäger avancierende Nils Kanke, der sich clever in den Rückraum fallen ließ und den Rückpass zum Pausenstand sicher einschob.

In der zweiten Hälfte kippte das Spiel zunehmends zu Gunsten der Bissendorfer. Die sich nun ergebenden Räume wurden vermehrt für Abschlüsse genutzt. Trotz dessen spielten auch die Hausherren munter weiter nach vorne, konnten das Spielgerät letztendlich aber zum rot-weißen Glück nicht im Tor unterbringen. Zehn Minuten vor Schluss fiel dann auf der Gegenseite der umjubelte Führungstreffer für die Sonnenseekicker. Mittelfeldmotor Hendrik Licher flankte von rechts butterweich auf den zweiten Pfosten, wo der zwischenzeitlich eingewechselte Tim Abramsen mit dem Kopf vollendete. In den Schlussakkorden der Partie warf die SG nochmals alles nach vorne, ehe der Unparteiische das Spiel beendete. Die erste Heimniederlage des Gegners war besiegelt und der sechste Sieg in Folge für die erste Mannschaft vom FCB perfekt!

Das nächste Spiel vor dem freien Osterwochenende führt die Bissendorfer nach Neuenkirchen. Anstoß am Hainteich ist am Donnerstag, den 18. April, um 19.30 Uhr!

Start-11 FCB:

Berlsmann – Jäger, Strehlow, Föhrder, Urban – Licher, M. Kleine, Kanke – Dieckmann, S. Kleine, Gottwald

Spielerwechsel: 

Abramsen für S.Kleine, Nölker für Strehlow, Y.Brinkmann für M.Kleine (alle 60. Minute), M.Kleine für Kanke (80.), Strehlow für Gottwald (85.)

Tore:

0-1 (15.), 1-1 Kanke (43.), 1-2 Abramsen (80.)

 

 

Fünfter Sieg in Serie für die Erste

Die 1. Herren hat am heutigen Sonntag ihr fünftes Spiel in Folge gewonnen. Der SV Melle Türkspor wurde letztlich klar mit 5:0 geschlagen, wobei die Tore erst in der letzten halben Stunde fielen.

Bei herrlichem Frühlingswetter empfing die Erste auf dem heimischen Kunstrasen den SV Melle Türkspor. Der Gast aus Melle hat schon seit einiger Zeit mit argen Personalsorgen zu kämpfen und steht entsprechend im Tabellenkeller. Auch heute standen Trainer Murat Kilic nur 12 Spieler zur Verfügung. David Wege konnte ebenfalls nicht aus dem Vollen schöpfen. Mit Steffen Kleine und Finn Dieckmann fehlten ihm unter anderem seine beiden Toptorjäger. Trotzdem konnte er auf 15 Spieler zurückgreifen, weil Robert Stepniak aus der Zweiten aushalf und Jannis Brinkmann nach einer Pause zurückkehrte.

Bissendorf begann anders als zuletzt konzentriert. Der Ball wurde geduldig durch die eigenen Reihen laufen gelassen und Konter des lauernden Gegners schon frühzeitig unterbunden. Es dauerte allerdings ein wenig bis zur ersten Gelegenheit. Nach gut zehn Minuten war es dann so weit und diese Chance hatte es in sich. Nils Kanke wurde mit einem feinen Pass von Carsten Gottwald geschickt, lief ohne Gegenspieler auf das Tor zu, scheiterte am Torwart und übersah zuvor den mitgelaufenen Kollegen. Ab der 25. Minute häuften sich die Möglichkeiten für Bissendorf. Türkspor konnte sich in dieser Phase kaum noch befreien. Insbesondere Kanke blieb gefährlich, wurde aber zusehends vom gegnerischen Keeper entnervt. Der Torwart hielt unorthodox mit dem Fuß, spekulierte richtig oder reagierte einfach nur stark, wie bei einem abgefälschten Schuss, als er eigentlich schon auf dem Weg in die andere Ecke war. Trotz der dominanten Vorstellung blieb es bis zur Pause beim torlosen Remis auch weil die Gelegenheiten teils fahrlässig vergeben wurden.

Aus der Pause kam Bissendorf völlig kalt. Dies führte dazu, dass Türkspor langsam erwachte. Nach einer Ecke war auf einmal der bis dahin völlig beschäftigungslose David Sauert im Tor der Ersten gefragt, der einen Kopfball parieren musste. Im Bissendorfer Spiel wollte zu dieser Zeit wenig gelingen, der Ball war immer wieder schnell weg und Chancen waren Mangelware. Als Kanke, nachdem er einen Ball auf das Feld hinter dem Gästetor gejagt hatte, schon völlig mit sich und der Welt unzufrieden wirkte, gelang ihm der Führungstreffer. In der schwächsten Phase der Bissendorfer kam der Ball durch ein paar Zufälle zu Kanke, der sich um seinen Gegenspieler drehte und trocken mit links abschloss.

Im Anschluss kam nach und nach wieder die Sicherheit ins Spiel der FCler zurück. Ein Doppelpack von Tim Abramsen sorgte für klare Verhältnisse. Gegen einen kräftemässig immer mehr abbauenden Gast gelang schließlich in der Nachspielzeit durch Treffer von Marcel Strehlow und Mirco Kleine der 5:0-Endstand.

Am Ende war es ein auch in der Höhe verdienter Erfolg der Ersten, bei dem es sich die Mannschaft auf Grund von Chancenwucher lange Zeit unnötig schwer gemacht hat und dadurch in der zweiten Halbzeit zeitlich etwas in Bedrängnis geriet. Positiv war, dass die Mannschaft aus dem Spiel heraus keine Möglichkeiten für den Gegner zuließ. Am kommenden Wochenende steht der erste richtig dicke Brocken für die Truppe unter David Wege an. Es geht am Sonntag in Wimmer gegen die Erste der SG.

Erste Punktspielniederlage für 2. Herren im Jahr 2019

Es sollte ein Spiel werden, in dem jeder Amateurfußballliebhaber auf seine Kosten kommen sollte. Aber fangen wir lieber von vorne an.
Der souveräne Tabellenführer aus Riemsloh gastierte am Freitagabend unter Flutlicht bei der Zweitvertretung vom Sonnensee, die den dritten Tabellenplatz belegt. Bis kurz vor Treffpunkt hatte der Bissendorfer Coach Ulf Brauner noch alle Hände voll zu tun, um seinen Kader zu füllen. Die unerwartete Grippewelle sowie Verletzungssorgen erschwerten dieses Unterfangen unlängst, sodass trotz 15 Spieler auf dem Spielberichtsbogen noch mehr als ein halbes Dutzend potentieller Stammspieler fehlen sollte.
Nichtsdestotrotz konnte eine starke Mannschaft auf das Feld geschickt werden, um den Tabellenführer wohlmöglich zu ärgern. Das Spiel begann durchaus temporeich und mit hohem Pressing auf beiden Seiten. Die Idee der Trainer schien sich zu ähneln: Dem Gegner keine Luft zum Atmen lassen.
Und bereits nach weniger als 10 Minuten lohnte sich der Aufwand der Bissendorfer. Der gesundheitlich angeschlagene Niklas Weikert setzte sich auf der rechten Seite gegen mehrere Gegenspieler durch, flankte den Ball nach innen, welcher vom Aluminium über Umwege zu Christoph Nölker gelang. Der Routinier drückte das Spielgerät gekonnt zur frühen Führung über die Linie. Daraufhin nahm die Gästemannschaft das Spielgeschehen zunehmend in die Hand und schürte Bissendorf in ihre Hälfte. Der Lohn war nach 20 Minuten der Ausgleich aus abseitsverdächtiger Position. Damit gab sich der Tabellenführer aus Riemsloh jedoch nicht zufrieden und wollte das Spiel schnell drehen. Bis zur Halbzeit gelang  noch der Führungstreffer zum 1:2. Alle anderen Einschussmöglichkeiten wurden mit aufopferungsvollen Einsatz und etwas Glück vereitelt.
Kurz nach dem Pausentee gab es aus Bissendorfer Sicht den schnellen Nackenschlag. Ein Freistoß aus großer Distanz schlug im rechten unteren Eck aus Torhütersicht zum 1:3 (53. Minute) ein. In der Folge wurde das Spiel immer häufiger durch Schiedsrichterentscheidungen unterbrochen, was sich deutlich auf den Spielfluss auswirkte. Die Bissendorfer bekamen mehr und mehr Standardsituationen aus Halbpositionen zugesprochen, die Gefahr ausstrahlten. So sollte auch der Anschlusstreffer zum 2:3 (73. Minute) fallen. Nach langem Freistoß vom heutigen Innenverteidiger Marcel Kameier drückte sein Pendant Daniel Weigang aus kurzer Distanz ein. Dieser Treffer gab dem Heimteam neuen Mut. Zusätzlich musste Riemsloh verletzungsbedingt ihren Torhüter durch einen Feldspieler austauschen und eine Gelb-Rote Karte hinnehmen. Bissendorf stellte hinten auf Dreierkette um. Riemsloh stand hinten kompakt, um nach Ballgewinn über ihre schnellen Außenspieler zu kontern. Jede Standardsituation wurde zum Unruheherd im Riemsloher Strafraum. Der neue Keeper auf Riemsloher Seite bekam allerdings in bester Volleyballermanier immer eine Hand an den Ball. Die Konter der Gäste waren brandgefährlich und hätten mehrfach die Vorentscheidung herbeiführen können. Kurz vor dem Abpfiff wurde schließlich einer der Angriffe zum 2:4 genutzt und mit diesem Ergebnis wurde das Spiel abgepfiffen.
Es war ein verdienter Sieg für den amtierenden Tabellenführer. Das Team war in jeder Situation des Spiels in der Lage offensiv Akzente zu setzen und so Bissendorf vor große Probleme zu stellen. Die Gastgeber müssen den Blick schnell nach vorne richten. Die kommende Partie findet am Samstag, den 06.04.2019, um 18:00 Uhr in Buer statt. Dort gilt es die nächsten drei Punkte einzufahren und Platz 3 zu sichern.
Am Ende richtet sich an alle Aushilfen aus Bissendorfer Sicht ein großer Dank für ihr Engagement und ein Dank an die Zuschauer, die den Weg zum Kunstrasenplatz fanden.