Erste Punktspielniederlage für 2. Herren im Jahr 2019

Es sollte ein Spiel werden, in dem jeder Amateurfußballliebhaber auf seine Kosten kommen sollte. Aber fangen wir lieber von vorne an.
Der souveräne Tabellenführer aus Riemsloh gastierte am Freitagabend unter Flutlicht bei der Zweitvertretung vom Sonnensee, die den dritten Tabellenplatz belegt. Bis kurz vor Treffpunkt hatte der Bissendorfer Coach Ulf Brauner noch alle Hände voll zu tun, um seinen Kader zu füllen. Die unerwartete Grippewelle sowie Verletzungssorgen erschwerten dieses Unterfangen unlängst, sodass trotz 15 Spieler auf dem Spielberichtsbogen noch mehr als ein halbes Dutzend potentieller Stammspieler fehlen sollte.
Nichtsdestotrotz konnte eine starke Mannschaft auf das Feld geschickt werden, um den Tabellenführer wohlmöglich zu ärgern. Das Spiel begann durchaus temporeich und mit hohem Pressing auf beiden Seiten. Die Idee der Trainer schien sich zu ähneln: Dem Gegner keine Luft zum Atmen lassen.
Und bereits nach weniger als 10 Minuten lohnte sich der Aufwand der Bissendorfer. Der gesundheitlich angeschlagene Niklas Weikert setzte sich auf der rechten Seite gegen mehrere Gegenspieler durch, flankte den Ball nach innen, welcher vom Aluminium über Umwege zu Christoph Nölker gelang. Der Routinier drückte das Spielgerät gekonnt zur frühen Führung über die Linie. Daraufhin nahm die Gästemannschaft das Spielgeschehen zunehmend in die Hand und schürte Bissendorf in ihre Hälfte. Der Lohn war nach 20 Minuten der Ausgleich aus abseitsverdächtiger Position. Damit gab sich der Tabellenführer aus Riemsloh jedoch nicht zufrieden und wollte das Spiel schnell drehen. Bis zur Halbzeit gelang  noch der Führungstreffer zum 1:2. Alle anderen Einschussmöglichkeiten wurden mit aufopferungsvollen Einsatz und etwas Glück vereitelt.
Kurz nach dem Pausentee gab es aus Bissendorfer Sicht den schnellen Nackenschlag. Ein Freistoß aus großer Distanz schlug im rechten unteren Eck aus Torhütersicht zum 1:3 (53. Minute) ein. In der Folge wurde das Spiel immer häufiger durch Schiedsrichterentscheidungen unterbrochen, was sich deutlich auf den Spielfluss auswirkte. Die Bissendorfer bekamen mehr und mehr Standardsituationen aus Halbpositionen zugesprochen, die Gefahr ausstrahlten. So sollte auch der Anschlusstreffer zum 2:3 (73. Minute) fallen. Nach langem Freistoß vom heutigen Innenverteidiger Marcel Kameier drückte sein Pendant Daniel Weigang aus kurzer Distanz ein. Dieser Treffer gab dem Heimteam neuen Mut. Zusätzlich musste Riemsloh verletzungsbedingt ihren Torhüter durch einen Feldspieler austauschen und eine Gelb-Rote Karte hinnehmen. Bissendorf stellte hinten auf Dreierkette um. Riemsloh stand hinten kompakt, um nach Ballgewinn über ihre schnellen Außenspieler zu kontern. Jede Standardsituation wurde zum Unruheherd im Riemsloher Strafraum. Der neue Keeper auf Riemsloher Seite bekam allerdings in bester Volleyballermanier immer eine Hand an den Ball. Die Konter der Gäste waren brandgefährlich und hätten mehrfach die Vorentscheidung herbeiführen können. Kurz vor dem Abpfiff wurde schließlich einer der Angriffe zum 2:4 genutzt und mit diesem Ergebnis wurde das Spiel abgepfiffen.
Es war ein verdienter Sieg für den amtierenden Tabellenführer. Das Team war in jeder Situation des Spiels in der Lage offensiv Akzente zu setzen und so Bissendorf vor große Probleme zu stellen. Die Gastgeber müssen den Blick schnell nach vorne richten. Die kommende Partie findet am Samstag, den 06.04.2019, um 18:00 Uhr in Buer statt. Dort gilt es die nächsten drei Punkte einzufahren und Platz 3 zu sichern.
Am Ende richtet sich an alle Aushilfen aus Bissendorfer Sicht ein großer Dank für ihr Engagement und ein Dank an die Zuschauer, die den Weg zum Kunstrasenplatz fanden.

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.