Jahreshauptversammlung 2021

 

                                     Einladung
              zur Jahreshauptversammlung 2021
am Freitag, den 16.07.2021, 19:00 Uhr am Sportplatz im Freeden

Tagesordnung

  1. Begrüßung und Eröffnung der Versammlung
  2. Feststellung der Beschlussfähigkeit
  3. Genehmigung des Protokolls
  4. Rechenschaftsbericht und Jahresrückblick des Vorstands
  5. Finanzbericht des Kassierers
  6. Bericht der Kassenprüfer
  7. Entlastung des Vorstands
  8. Wahl eines Wahlleiters
  9. Änderung der Satzung zu den Regelungen über die Zusammensetzung
    des Vorstands (§16) und den Aufgaben des Vorstands (§17)          
  10. Wahl des Vorstandes
  11. Wahl der Kassenprüfer
  12. Bericht des Jugendwarts
  13. Berichte der Trainer und Betreuer
  14. Verschiedenes

Bissendorf, den 20.06.2021
Vorstand FC Bissendorf,

gez. Wolfgang Uckel (1. Vorsitzender)

90 Jahre, und immer noch der alte!

Unser Ehrenvorsitzender Günter Werth feierte am 24.02.2021 seinen 90. Geburtstag!
Für den Vorstand war eigens eine Besuchszeit reserviert worden. Wolfgang Uckel und Horst Lintze fanden einen geistig immer noch sehr vitalen älteren Herrn vor, der in seiner Art zu kommunizieren und zu scherzen der alte geblieben ist.
Günter war Vorsitzender  von 1975 bis 1985 – eine bewegende Epoche, in der aus dem verfallenem alten Badehaus ein kleines aber schmuckes Clubhaus entstand und der nicht mehr zeitgemäße Schlackeplatz  kurzum (auf dem kleinen Dienstweg) in einen Rasenplatz umgewandelt wurde.
Es war die Zeit, in der die Trainer Werner Barkmann, Lothar NIekamp und zuletzt auch schon Udo Wasewitz tätig waren. Natürlich wurden alte Erinnerungen aufgefrischt, wobei Günter mit einem erstaunlichen Detailwissen verblüffte.
Neben seiner ihn fürsorglich umsorgenden Familie gilt dem Fußball immer noch sein Hauptinteresse.
Auch bei eingeschränkter Sehkraft verfolgt er das Geschehen am Bildschirm.
Alles Gute weiterhin, lieber Günter- zum 100-sten sind wir wieder da!

H.L.

Falscher Verwendungszweck bei der Beitragseinziehung

Beim aktuellen Bankeinzug unserer Mitgliedsbeiräge ist uns ein Fehler unterlaufen:
Statt „Beitrag FC Bissendorf 2. Halbjahr 2019“ muss es richtigerweise lauten:
Beitrag FC Bissendorf 1. Halbjahr 2020!
Bitte weitersagen!

Vorstand FC Bissendorf

Boßeltour der Alt-Herren Ü32

Nein, die Alte Herren vom FC Bissendorf ist nicht nur auf dem Fußballplatz aktiv. Zu Beginn dieses Jahres fand wieder die alljährliche Boßeltour mit 20 Teilnehmern statt. Nach kurzer Regelkunde durch unseren Organisator Jan „Deichgraf“ Kollorz startete unsere Wanderung an der heimischen Sonnensee Arena. Über den allseits bekannten „Scheunenfetenschnellweg“ verließen wir Bissendorf und boßelten uns über Himbergen in Richtung Nemden. Dabei zeigten einige, dass in ihnen mehr steckt als nur ein guter Verteidiger oder Stürmer. Andere bewiesen leider das Gegenteil.

Nach der ca. dreistündigen Wanderung erreichten wir gut gelaunt die Gaststätte „Zum Kurrel“. Hier wurde beim Grünkohlessen in der 3. Halbzeit über gelungene und weniger geglückte Taktiken auf unserer Boßeltour gefachsimpelt. Außerdem blickte unser Coach Thorsten „Schlauch“ Kamp auf das vergangene sportlich erfolgreiche Jahr unserer Mannschaft zurück und gab einen kleinen Ausblick auf das Jahr 2020. Vielen Dank an Karl und sein Team für das leckere Essen und die tolle Bewirtung! Zum Ausklang des Tages ging es weiter in unsere Vereinskneipe zum Landhaus Stumpe. Über die Ausdauer an der Theke entschied wie immer die Tagesform.

Hinweis: Am Fr. den 17. April steigt das mit Spannung erwartete Pokalviertelfinale für Ü32 Mannschaften. Gegner wird der SV Wimmer sein. Anstoß ist um 19 Uhr auf der heimischen Sportanlage. Wir freuen uns bei Getränken und Würstchen über zahlreiche Unterstützung!

Text Daniel Hüsemann

Jahreshauptversammlung

Zur diesjährigen Jahreshauptversammlung laden wir herzlich ein. Sie findet statt am
Freitag, 14.02.2020  um 19.30 Uhr im Clubhaus.
Die JHV ist immer eine gute Gelegenheit, das vergangene Jahr revue passieren zu lassen und
zukunftsweisende Dinge zu besprechen:
Wo geht die sportliche Entwicklung hin, wie sieht die Besetzung des künftigen Vorstandes
(Wahlen im nächsten Jahr) aus usw.
Wir freuen uns auf eure Beiträge!
Vorstand FC Bissendorf

 Einladung JHV 2020       Protokoll 2019-2

Unsere 2. Herrenmannschaft steigt aus

Der FC Bissendorf spielt in der Rückrunde der aktuellen Spielzeit nur noch mit einer Herrenmannschaft!
Die 2. Herrenmannschaft wurde mit sofortiger Wirkung vom Spielbetrieb zurückgezogen.
Interne Gespräche mit dem Vorstand und andere „Rettungsversuche“ scheiterten letztendlich am Votum der Mannschaft, die sich mehrheitlich für einen Rückzug und ggf. Neuanfang in der neuen Saison entschied.

70. Vereinsgeburtstag mit großer Resonanz

Organisator und Moderator Theo Tubel

Sicherlich gibt es noch genügend Mitglieder in unserem  Verein, die sich an das fulminante Jubiläumsfest zum 50igsten Bestehen (die legendäre rot-weiße Nacht) des FC Bissendorf erinnern. Der FC hatte eine sehr erfolgreiche sportliche Epoche hinter sich. Mit Udo Wasewitz und Bernhard Stühlmeyer als Trainer der 1. Mannschaft war und ist man nie wieder so erfolgreich gewesen. Die 80iger Jahre bescherten dem FC Bissendorf Meisterschaften in  der Bezirksklasse und Aufstiege in die Bezirksliga und damit überregionale Reputation. Das Jubiläum kam zu passender Zeit.

Mit Blick auf die derzeitige sportliche Situation mag der ein- oder andere denken, was ist nur aus dem FC geworden?
Dies gleich vorweg: Es wurde in den Folgejahren bis heute immer auch engagierte Vereins- und Trainerarbeit geleistet und niemandem ist ein Vorwurf zu machen. Wellenbewegungen in der Leistungsbilanz sind etwas ganz Normales und wir sind zuversichtlich, dass der sportliche Erfolg sich mittelfristig wieder einstellen wird.

„Mir ist gar nicht nach Feiern zumute“ zitiere ich hier unseren Vorsitzenden und Urgestein Wolfgang (Stan) Uckel einen Tag vor unserem Vereinsfest zum 70jährigen Bestehen. Und dann erlebten er und weitere ca. 150 Mitglieder bzw. Gäste fröhliche und unbeschwerte Stunden im Schützenhaus an der Wilhelmshöhe.
Theo Tubel hatte mit seinem Team (Marius und Dagmar Nieberg, Michael Korth und Anne Ottenberg,, Jan und Johanna Kollorz, Daniel Hüsemann, Ria Balkenhohl )  ein wunderbares Fest auf die Beine gestellt. Man war überrascht, welch (leicht gealterten) Gesichter da wieder  zum Vorschein kamen. Erfreulich auch, viele ehemalige „Gastspieler“ aus unserer Nachbarschaft wiederzusehen.

Theo hatte den Jubiläumscharakter der Veranstaltung durch eine Vielzahl von Bildern aus der Vergangenheit unterstrichen: Ja, erfolgreiche Mannschaften bleiben auf Ewigkeit verbunden, sie spielen nicht nur gut Fußball sondern sind auch zu dummen Streichen in der Lage…
Ein herzliches Dankeschön noch einmal den Organisatoren für diese großartige Aktion!

Hier ein kurzer Rückblick auf die letzten 20 Jahre des FC Bissendorf.

Sie standen im Zeichen einer Reihe von Bautätigkeiten. Der Schlackeplatz wurde mit einem großen Anteil an Eigenleistung des Vereins zum Kunstrasenplatz umgestaltet, das Clubheim renoviert und vergrößert und  ein Umkleidetrakt angebaut.
Wohl dem Verein, der einen Hugo Frankenberg hat! Aber insgesamt waren diese Projekte tolle Gemeinschaftsaktionen des FC Bissendorf.

Die Mitgliederentwicklung der vergangenen Jahre zeigt kaum größere Schwankungen. Auffällig hingegen ist der Unterschied spielender Mannschaften zu heute. 13 eigene Jugendmannschaften (damals unter Jugendwart Stefan Wilken), 4 Herrenmannschaften (u. a. mit den Trainern Dieter Strakeljahn, Lutz Pullwitt, Swen Mutert,  Ralf Pleitner) eine Damen- und eine Alt- Herrenmannschaft waren zu den besten Zeiten am Start.

Im Fokus unseres Vereins steht die Förderung der Jugendarbeit . Dazu bedarf es geeigneter Trainer und Betreuer. Hier liegt der Schlüssel für die sportliche Zukunft. Leider sind wir in diesem Bereich chronisch unterbesetzt.
Darüber hinaus braucht der FC auch für die Vorstandsarbeit junge Nachwuchskräfte.
Ein Verein ist nur so stark wie das Engagement seiner Mitglieder.

Bis zum 75igsten Vereinsjubiläum bleibt noch viel zu tun!

Horst Lintze

Saisoneröffnung à la Theo Tubel

Dieser Nachtrag zum Saisonanfang ist unbedingt erforderlich:

Theo Tubel hatte für alle Herrenmannschaften eine Aktion organisiert mit dem Ziel, sich untereinander besser kennenzulernen, im gemeinsamen Spiel  zusammenzufinden und nicht zuletzt einen geselligen Abend zu verbringen (s. Beitrag vom 26.07.19).

In einer lockeren Vorstellungsrunde der Mannschaften bekam man manch neues Gesicht zu sehen und erfuhr darüber hinaus  auch  einiges über den bisherigen Werdegang einzelner Spieler.

Vorstellungsrunde der Ü-32

Neu für alle war das sich anschließende Spiel „Fußballbillard“.

Analog zum Poolbillard ging es darum,  auf einem Feld von 4 x 8m, mit dem weißen Spielball möglichst viele nummerierte  Fußbälle durch die kleinen Tore in den Ecken und Seiten des Feldes zu bugsieren.

Eine Spielidee mit großem Aufforderungscharakter, die auch entsprechend gut ankam.

Theo und sein Team hatten dafür immensen Aufwand betrieben, immerhin mussten dafür 36 Turnbänke herangeschafft und 18   kleine Torrahmen geschweißt werden (Dank an Marius Nieberg!).

Die Aktion war ein voller Erfolg und sollte zur festen Einrichtung  am Saisonanfang werden!

Die drei Besten des Wettbewerbs

Ehrung der Jubilare, Verabschiedung eines verdienten Trainers

v. l.: Erhard Michel, Florian Knäuper, Dieter Pörtner, Heinz Bücker, Carsten Wallenhorst

Die Sportwerbewoche lieferte den würdigen Rahmen für die Ehrung unserer Jubilare.

Carsten Wallenhorst und Erhard Michel  bedankten sich bei Heinz Bücker und Dieter Pörtner für 40-jährige Treue zum Verein.

Heinz sorgte mit seinen 3 Kindern für Nachwuchs im Verein und engagierte sich in den ersten Jahren intensiv im Jugendbereich.

Dieter war einst ein geschmeidiger Techniker,  musste aber verletzungsbedingt zu früh als Aktiver aussteigen. Mit dem Verein verbunden blieb er durch seine Söhne Florian und Felix.

Florian Knäuper ist 25 Jahre dabei, ein Fußballspieler mit einem außergewöhnlich starken rechten Schussbein: in der Jugend erzielte er ein Tor aus ca. 80 Metern und gelangte damit in den Sportteil der Neuen Osnabrücker Zeitung!

Carsten Gottwald (l.) und Carsten Wallenhorst

Abschied nimmt der FC Bissendorf von seinem Trainer Carsten Gottwald.

Carsten war viereinhalb Jahre Spielertrainer der 1. Mannschaft. 3 Jahre gelang es ihm dank seiner  eigenen fußballerischen Klasse, die Liga zu erhalten, musste dann aber doch den Gang in die 1. Kreisklasse gehen.

Carsten Wallenhorst würdigte sein besonderes fußballerisches Können und die engagierte Trainertätigkeit. Hoffentlich bleibt er uns als Spieler noch lange erhalten!

H.L.