Kategorie: Vereinsnews

Treffen der Meistermannschaften

 

Treffen der Spieler aus Meistermannschaften des FCB

 

Vor einem Jahr entstand die Idee, ein Spiel / Treffen von Spielern/ Spielerinnen zu organisieren, die in einer Mannschaft des FC Bissendorf, von der Gründung in 1949 bis heute, Meister geworden sind. Die Herausforderung war:

Wann ist welche Mannschaft mit welchen Spielern/innen Meister geworden und gibt es noch genügend Spieler/Spielerinnen die körperlich fit sind, Zeit und Lust haben, noch einmal für den FCB die Fußballschuhe zu schnüren?

Das Ergebnis ist:

Es gab 14 Meisterschaften in der fast 70zig-jährigen Geschichte des FC Bissendorf. Die Erste davon 1951 die 1. Herren in der 2. Kreisklasse Teutoburger Wald und die letzte 2008 mit der 3. Herren in der 2. Kreisklasse Land B.

Und genügend Spieler für das Match sind auch zusammen gekommen.

Das Spiel hat im Rahmen der Sportwerbewoche stattgefunden. Aus 12 der 14 Meisternannschaften waren noch Spieler/innen aktiv auf dem Spielfeld. Lediglich aus den Meistermannschaften 1951 und 1972 war keiner aktiv dabei.

Blickte man aber in das weite rund des Sonnensee-Stadions, konnte man zusätzlich zu den Aktiven viele ehemalige „Meister und Meisterinnen“ sehen, die der Einladung gefolgt sind.

Zum Spiel:

Man konnte sofort feststellen, dass der Ehrgeiz, dass Spiel zu gewinnen, bei jedem noch vorhanden war. Wenn man dem neutralen Betrachter Glauben schenken darf, so waren die Ausführungen auf dem Platz etwas langsamer und nicht ganz so präzise wie zu den aktiven Zeiten.

Was die Protagonisten natürlich völlig anders gesehen haben.

Die Wörter Dreier- oder Viererkette, Doppelsechs hat man nicht gehört, dafür aber Libero, Vorstopper und linker Läufer.

Die jüngsten Spieler waren Mitte 40zig und die ältesten Mitte 70zig. Ich möchte an dieser Stelle auch keinen namentlich erwähnen.

Jeder der Anwesenden, ob gespielt oder vom Spielfeldrand anfeuernd, hat auf seine Weise dazu beigetragen, dass der FCB bisher so erfolgreich war und das nach fast 70zig Jahren noch in Bissendorf Fußball gespielt wird.

Zu erwähnen ist noch, das 3 Halbzeiten gespielt wurden, wobei die 3. Halbzeit die längste und anstrengendste war. Und mit jeder weiteren Gersten-Kaltschale waren wir uns einig, dass wir immer guten Fußball gespielt und so gut wie alles gewonnen haben.

Ein Wiedersehen zum 70zigsten Vereinsjubiläum ist fest eingeplant, mit dem Ehrgeiz noch mehr Ehemalige zu erreichen.

 

 

Mit dem WWWiekinger nach WWWallenhorst

Zur alljährlichen Hallenkreismeisterschaft im Altersbereich Ü32 fährt der FC mit dem Wiekinger.

16. Februar – Abfahrt 17:15 Clubheim / 17:30 Stumpe – Friedensweg / 17:40 Spitze Voxtrup

In der Gruppe B trifft man auf Holzhausen , Kalkriese und Berge.

Anpfiff zum ersten Spiel ist um 18:54 Uhr !

 

Anmeldungen nehmen die Sportkameraden Stefan Wilken , Stefan Höner und Michael Schmidt entgegen.

Für die Mitfahrt wird ein Unkostenbeitrag von 5 € erhoben .

Zahlreiches Erscheinen und Anfeuerung ist sehr gerne gesehen.

JHV mit Intensivem Meinungsaustausch

Die satzungsgemäßen Punkte waren relativ schnell abgehandelt und dennoch entwickelte sich die diesjährige Jahreshauptversammlung des FC Bissendorf zu einer der längsten der vergangenen Jahre.

Am Bericht von Nele Kanke und Svenja Patterson zur Lage des Mädchen- und Damenfußballs entfachte sich eine rege Diskussion um Leistungsbereitschaft, Teamgeist und  Zusammenarbeit in Spielgemeinschaften. Wenn ein Trainer eine Mannschaft nicht mehr nach Trainingsbeteiligung aufstellen kann, sondern mühsam seine 15 Spieler zusammenkratzen muss, dann liegt einiges im Argen. Und wenn die eine Herrenmannschaft 30 Spieler umfasst, die andere dagegen nur 18, dann wirft das weitere Fragen auf. Gutgemeinte Appelle, die alten Tugenden von Kameradschaft, Disziplin und Siegeswillen wiederzubeleben finden kein Gehör, weil die Adressaten eh zuhause geblieben sind.

Die Frage, die sich stellt ist, wie groß die gesellschaftliche Komponente dieses Phänomens ist und wo die Verantwortung beim Einzelnen bzw. dem Verein liegt.

Mit einer für die nähere Zukunft geplanten „Ideensammlung“  möchte Vorsitzender Carsten Wallenhorst auf diese Themen reagieren und möglichst viele Vereinsmitglieder mit ins Boot nehmen.

Eine Idee steuerten Nele Kanke und Svenja Patterson bereits bei: Das Clubheim bedürfe dringend einer Generalüberholung und Neugestaltung. Ein Vorschlag, der auf breite Zustimmung traf.

In den Rechenschaftsberichten zum Geschäftsjahr 2017 gab es keine wesentlichen Veränderungen zu den Vorjahren. Bei leichten Einnahmeverlusten ist die finanzielle Situation insgesamt stabil.

Trotzdem halten die Kassenprüfer Marius Nieberg und Sebastian Niemeyer  die Zeit für gekommen, die Beiträge moderat zu erhöhen.

Die Mitgliederstatistik weist steigende Tendenz auf dank des Zuwachses bei den unter 6-jährigen.

Handlungsbedarf gibt es bei der Öffentlichkeitsarbeit. Die Präsenz im „Blickpunkt“  oder auf Facebook ist ausbaufähig und auch die Homepage verbesserungswürdig.

Und dies war dann die schönste Nachricht des Abends: Der Kunstrasenplatz bekommt einen komplett neuen Belag und zudem eine neue Flutlichtanlage!

Carsten Wallenhorst bedankte sich am Ende bei den 40 Anwesenden für die geleistete Arbeit im vergangenen Jahr und für die rege Diskussion.

 

Horst Lintze

Jahreshauptversammlung 2018

Zur Jahreshauptversammlung 2018
am Freitag, den 02.02.2018 um 19:00 Uhr im Clubheim
laden wir herzlich ein!

Tagesordnung
1. Begrüßung und Eröffnung der Versammlung
2. Feststellung der Beschlussfähigkeit
3. Genehmigung des Protokolls
4. Rechenschaftsbericht und Jahresrückblick des Vorstands
5. Finanzbericht des Kassierers
6. Bericht der Kassenprüfer
7. Entlastung des Vorstands
8. Wahl der Kassenprüfer
9. Bericht der Sportlichen Leitung

10. Berichte der Trainer und Betreuer
11. Verschiedenes

Vorstand FC Bissendorf, gez. Carsten Wallenhorst (1. Vorsitzender)
Bissendorf, den 14.12.2017

Einladung-zur-Jahreshauptversammlung-2018 (1)

JSG sucht Jugendtrainer

Die JSG der drei Ortsvereine Schledehausen, Wissingen und Bissendorf wendet sich an dieser Stelle an alle aktiven und passiven Vereinsmitglieder. Für die kommende Saison werden dringend Jugendtrainer für die älteren Jugendmannschaften ab der C Jugend gesucht.
Dazu haben die verantwortlichen Jugendobmänner folgenden Appell verfasst:

Liebe Sportkameradinnen und Sportkameraden,

seit mehreren Jahren haben sich unsere Vereine Schledehausen, Wissingen und Bissendorf zu einer Zusammenarbeit in der Jugendabteilung entschlossen. Die JSG hat sich – trotz anfänglicher Bedenken Einzelner – zu einem harmonischen und sportlich attraktiven Erfolgsmodell entwickelt.

Haupt-Nutznießer der Spielgemeinschaft sind nicht nur die Jugendlichen selbst, denen wir je nach Spielstärke eine entsprechende Spielmöglichkeit in mehreren Mannschaften einer Altersklasse bieten können, sondern auch der Heimatverein im Seniorenbereich. Es werden in der JSG nicht nur potenzielle Spieler für die ersten Mannschaften ausgebildet, sondern auch zahlreiche Spieler für den Unterbau. Um die Vielzahl der Jugendlichen zu betreuen, bedarf es natürlich vieler Helfer, die ihr Wissen als Betreuer oder Trainer verantwortungsbewusst weitergeben möchten. In den letzten Jahren konnte dieses durch viele langjährige Trainer und Betreuer realisiert werden.

Bereits in der laufenden Saison konnten wir – bedingt durch Jobwechsel und Studium etc. – den Bedarf an Trainern und Betreuern nicht mehr decken. Nur durch den kurzfristigen Einsatz engagierter Eltern konnten wir die C-Jugend überhaupt erst für den Spielbetrieb melden. Eine aufgrund der hohen Spieleranzahl anvisierte A3 konnte jedoch aufgrund von Trainermangel nicht gemeldet werden. Daraus resultiert möglicherweise, dass einige Jugendliche, denen keine oder eine zu geringe Spielmöglichkeit geboten wird, den Vereinen verloren gehen und sie somit auch später im Seniorenbereich nicht zu Verfügung stehen.

Auch für die kommende Saison zeichnet sich bereits jetzt ab, dass weitere noch aktive Trainer ihre ehrenamtliche Tätigkeit aus verschiedenen Gründen beenden werden. Die Suche nach neuen Jugendtrainern und Betreuern innerhalb der drei Vereine gestaltet sich nach wie vor schwierig. Sollten nicht ausreichend Trainer in den eigenen Vereinen gefunden werden, müssen wir die Besetzung der offenen Posten durch externe Trainer in Betracht ziehen. Oftmals ist dies jedoch mit höheren Kosten verbunden – Geld, das dem Verein dann an anderer Stelle fehlen würde.

Ihr seht also, wie wichtig die Jugendarbeit ist und dass helfende Hände dringend benötigt werden. Die Spielgemeinschafts-Vereine unterstützen euch gern bei Weiterbildungsmaßnahmen wie z.B. Juniorcoach- oder Trainerlizenz-Lehrgängen, wenn diesbezüglich Interesse besteht. So bekommt ihr auch das hilfreiche Know-How für das Leiten und Trainieren einer Mannschaft.
Gebt euch einen Ruck und wendet Euch bei Interesse an die zuständigen Jugendobmänner. Wir stehen Euch bei Fragen jederzeit zur Seite.

SF Schledehausen L. Brockmann
SV 28 Wissingen M. Sindermann
FC Bissendorf T. Sauert

Vorschau Wochenende

Vergangenen Dienstag bereits erkämpfte sich unsere 1. Herren im Top-Spiel der 1. KK 3 wichtige Punkte gegen den Tabellenführer aus Riemsloh, ehe es morgen ( Samstag ) an die Else zu Gesmold 3 geht.

Allen Mannschaften viel Spass und Erfolg !