Kategorie: Uncategorized

Bericht Sportwerbewoche 2018

Heiße Sportwerbewoche 2018 beim FC Bissendorf

„Ich brauche erst `mal was zu trinken“. Das war sicherlich einer der häufigsten Sätze, den man dieses Jahr auf der Sportwerbewoche beim FCB hören konnte. Eigentlich ist der Termin am ersten Augustwochenende traditionell mit gutem Wetter verbunden, jedoch meinte es der Wettergott bei hochsommerlichen Temperaturen in diesem Jahr besonders gut mit uns. Aber wir waren da sicherlich keine Ausnahme im Rekordsommer 2018.

Den Anfang machten die I.Herren Teams der Gemeinde, um die Ortsmeisterschaft auszuspielen. Verdientermaßen setzte sich die am höchsten spielende Mannschaft (Kreisliga Süd) vom SV 28 Wissingen durch. Den zweiten Platz belegte die Mannschaft von den Sportfreunden Schledehausen, während der FC Bissendorf den 3. Rang belegte. Beide Teams starten diese Saison in der 1.Kreisklasse Süd B.
Bei der 2. Herren gab es nur ein Spiel. Hier besiegte der gastgebende FCB die Sportfreunde aus Schledehausen und holte sich den Pokal. Der Sieg wurde anschließend ausgiebig gefeiert und der Pott mit diversen Kaltgetränken aufgefüllt. Die Mannschaft aus Wissingen konnte hier leider nicht teilnehmen, weil ihr Punktspielstart in der 1. Kreisklasse am gleichen Wochenende stattfand. Sehr schade, aber mehr als verständlich!

Unsere Nachbarn von Eintracht Nemden holten sich den Titel bei den Ortsmeisterschaften der 3. Herrenmannschaften. Platz 2 belegten die Sportfreunde aus Schledehausen, Platz 3 der FCB.
Gute Tradition ist inzwischen das Hobbyturnier am Freitagnachmittag. Auf insgesamt drei Kleinfeldern stand der Spaß im Vordergrund und die Zuschauer sahen sehr faire Spiele. Trotz der hochsommerlichen Temperaturen konnte so mancher Trick oder Doppelpass bejubelt werden. Am Ende setzte sich knapp im 9m Schießen das Team „Die Unfassbaren“ gegen das „Astra Team“ durch. Platz 3 ging an „Die Elf von der Pfingstinsel“ und Platz 4 an „Masse United“.
Am Samstagnachmittag fand neben dem Spiel der Meistermannschaften (siehe nächster Bericht) noch ein Altherrenturnier statt. Hier konnte sich der TSV Wallenhorst im Finale gegen den FCB durchsetzen. Detlef „Tomba“ Warners Truppe aus Börninghausen und Hankenberge-Wellendorf wurden geteilter Dritter. Im Anschluss wurde im Clubhaus zu Musik von DJ Olli noch bis in die frühen Morgenstunden gefeiert.

Zum ersten Mal gab es am Sonntag ein „Spiele ohne Grenzen“ Event. Dabei versuchten sich die sieben Teams aus Jung und Alt an acht verschiedenen Stationen. Sie gaben alles beim Speed Memory, Biathlon oder Bogenschießen, während die vielen Zuschauer alles im Schatten bei Kaffee und Kuchen verfolgten. Am Ende gewannen „Die Mettigels“, aber das war eigentlich zweitrangig. Alle Teilnehmer hatten eine klasse Zeit bei tollem Sommerwetter. In Zukunft soll dieses Event so oder in ähnlicher Form wiederholt werden.

Der FC Bissendorf bedankt sich bei den zahlreichen Helfern der Sportwerbewoche und dem Festausschuss, ohne den diese Veranstaltung nicht möglich wäre!Zum Abschluss wünschen wir allen Mannschaften im Verein einen gelungenen Saisonstart und eine erfolgreiche Saison 2018-19.

 

 

Public Viewing WM 2018

Hallo Sportsfreunde,

In diesem Jahr werden wir zu allen WM-Spielen mit Deutscher Beteiligung unser Public Viewing am FC-Heim anbieten!Die Arena ist passend am Sonntag ab 16 Uhr geöffnet!Kaltgeteänke sowie Bratwurst und ein nagelneuer Beamer sind vorhanden.Wir freuen uns auf Euch!

D2 fährt Meisterschaft ein !

Nach dem Meistertitel im Herbst 2017 konnte die D-Jugend am heutigen Tage auch die zweite Meisterschaft innerhalb einer Saison einfahren . Nach einem 3:0 Arbeitssieg gegen die SG Buer/Westerhausen steht unser Team einen Spieltag vor Ende der Saison als Meister fest . Somit hat das letzte Spiel am Samstag beim VFB Schinkel nur noch statistischen Wert . Herzlichen Glückwunsch !

3. Herren erkämpft Punkt beim Liga-Primus

Lange nichts von unserer 3. Herren gehört , und mit einem Paukenschlag ringen Sie dem Liga – Primus aus Ostercappeln / Schwagstorf verdient einen Punkt ab. Bei herrlichstem Sonnenschein am gestrigen Sonntag Mittag waren 90 Minuten purer Kampf angesagt, wollte man gegen den Überflieger der Liga nicht baden gehen …doch es kam anders ….

Tief in der eigenen Hälfte stehend gab man den gegnerischen Spielern wenig Platz , die vorhandene Grundschnelligkeit auszuspielen, die ebenfalls technisch und taktisch guten Fähigkeiten kompensierten dies nicht. Es war kaum ein Durchkommen. Mit einem der ersten schnell ausgeführten Konter unseres FC´s netzte Spielertrainer Arno Reifurth zum 1:0 .

Mit diesem Ergebnis ging man zum Pausentee.

Kurz nach der Halbzeit ein Doppelschlag , die Gäste drehten das Spiel , ausschlaggebend zum 1:1 ein abgefälschter Ball a´la Niklas Süre ……Bundesliga schauen ist nicht nur gut 😉

Aber die Gastgeber fielen nun nicht auseinander, sondern warfen weiter Mann und Maus ins Rennen , die vielzähligen Chancen des Favoriten blieben ungenutzt .

Und wie es in solchen Spielen kommen kann , 90. Minute , Eckstoss FC , Kopfball „Strehlow“ , Ausgleich .

Und kurz darauf der erlösende Abpfiff !!

1.Herren: unglückliche Niederlage in Wimmer

Neues Spiel, altes Manko: Der FC Bissendorf lässt zu viele Chancen ungenutzt und kassiert in der Nachspielzeit das entscheidende Tor zum 2:1.

„Nölli“ Nölker aus der Zweiten und Comebacker Marco Reifurth standen auf Gottwalds nur zwölf Mann starkem Kaderzettel. Trotzdessen legte die Sonnensee-Elf zu Beginn auf schwierig zu bespielendem Rasenplatz ganz ordentlich los und erspielte sich gute Gelegenheiten, durch die man eine komfortable Pausenführung hätte herausschießen können. Kanke scheiterte in dieser Woche abermals am Pfosten, Kleine vergab aus kurzer Distanz. Eine alte Fußballweisheit besagt, was dann tatsächlich eintrat. Eine lang und länger werdende Ecke der heimischen SG fiel hinten ins lange Eck (32.), sodass die Bissendorfer mit einem Rückstand statt mit einer Führung in die Pause gehen mussten.

Die zweite Halbzeit war ein Hin und Her an Torchancen auf beiden Seiten. Der inzwischen eingewechselte „Speedy“ Reifurth krönte sein Comeback mit dem zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich (56.). In der Folge ließen die Rot-Weißen weitere gute Möglichkeiten zur Führung verstreichen. Mit fortdauernder Spielzeit schwanden bei den Bissendorfern allmählich die Kräfte. Der Chancenfülle tat das allerdings keinen Abriss. Das unglückliche 1:2 aus Bissendorfer Sicht in der Nachspielzeit war dann der Genickbruch. Ein letztes Aufbäumen in den Schlusssekunden wurde nicht mehr belohnt.

Das nächste Spiel ist am kommenden Samstag, wenn der FC um 18.30 Uhr bei der zweiten Mannschaft von Wellingholzhausen zu Gast ist.

 

1.Herren: Bissendorf und Westerhausen spielen nur Remis

Die erste Herren vom FC Bissendorf kam am sonnigen Samstagnachmittag nicht über ein 2:2-Unentschieden hinaus. Gegen den TSV Westerhausen konnte die „Erste“ zwei Mal eine Führung nicht über die Zeit retten.

In der ersten Halbzeit spielten beide Teams auf Augenhöhe, die besseren Chancen standen jedoch auf Seiten der Gastgeber. Dieckmann und Kleine hätten eine frühe Führung und damit Ruhe ins eigene Spiel bringen können. Auf der Gegenseite verhinderten die Latte und eine Blitzreaktion von Ersatzkeeper Dominik Niemann im rotweißen Tor den Einschlag für die Gäste.

Die Führung in der 27.Minute besorgte dann Carsten Gottwald nach gutem Zuspiel von Marco Viere in gewohnt kaltschnäuziger Art ins kurze Eck. Bis zur Pause mit der Führung im Rücken überzeugten die Mannen Niebergs und Gottwalds mit ruhigem Aufbauspiel und Zielstrebigkeit in der Spitze. Einzig der Chancenwucher verhinderte einen höheren Vorsprung. Erwähnenswert bleibt noch ein Versuch von Nils Kanke, der den Gästetorhüter aus der eigenen Hälfte zu überlisten versuchte: Nur der Innenpfosten verhinderte „Nakos'“ Tor des Monats.

In Durchgang zwei ist dann die Luft und die bis dahin klare Linie verloren gegangen. In der 66. Minute glichen die Westerhausener verdient nach einem Standard aus. Die prompte Antwort sieben Minuten später gab der formstarke Steffen Kleine per Kopfball ins lange Eck. Auch dieser Vorsprung konnte Minuten später wieder egalisiert werden. Einen TSV-Konter führte wiederum zum 2:2-Ausgleich (85.), der gleichzeitig den Endstand bedeutete. Kurz vor Schluss fand Kanke nochmals seinen Meister nach einem strammen Linksschuss im gegnerischen Torwart, der beinahe doch noch den Sieg gebracht hätte.

Gut gespielt aber zu wenig aus den vorhandenen Chancen gemacht, diesen Vorwurf mussten sich die Sonnenseekicker gefallen lassen. Jetzt heißt es Mund abwischen und am Dienstag an eine sehr ordentliche Leistung anknüpfen. Anstoß in Wimmer ist dann um 19:30 Uhr.

 

1.Herren siegt glanzlos mit 4:2 in Schledehausen

Die „Erste“ verbuchte am frühen Samstagabend einen weiteren Sieg in der 1.Kreisklasse. Trotz einer verschlafenen ersten Halbzeit stand am Ende des Ortsderbys ein 4:2 auf der Anzeigentafel.

Personell mal wieder arg begrenzt, aber mit Unterstützung von „Seppel“ Niemeyer aus der zweiten Mannschaft ging es nach Schledehausen. Zusätzlich waren  Rückkehrer Nico Opitz und Jannis Brinkmann mit von der Partie. Die Mannschaft agierte zu Beginn auf dem Schledehauser Kunstrasen wie im Tiefschlaf, sodass man folgerichtig früh mit 0:2 hintenlag. Diesen Rückstand konnten die Bissendorfer vor der Pause nicht korrigieren. Einzige Lichtblicke waren zwei gute Offensivaktionen, an deren Ende Steffen Kleine am starken Schlussmann der Gastgeber verzweifelte. Entsprechend laut war die Halbzeitansprache von Gottwald und Nieberg.

Zur zweiten Halbzeit wechselte das Trainerduo alle verfügbaren Kräfte ein. Neu-Sechser Miguel Föhrder erzielte in der 62. Minute den Anschlusstreffer, der dem Offensivspiel der weißgekleideten Bissendorfern mehr Leben einhauchte. Wenige Minuten später verwandelte Steffen Kleine einen Handelfmeter zum zwischenzeitlichen 2:2 Ausgleich. In der internen Torschützenliste steht „Stopfer“ damit nun ganz oben. Die Führung der Sonnensee-Elf besorgte dann Spielertrainer Gottwald. Wie Fahnenstangen lies „Opa“ seine Gegenspieler stehen und netzte ins kurze Eck. In der Nachspielzeit war es dann wiederum Steffen Kleine vom Punkt aus, der mit Saisontreffer 15 den 4:2 Endstand markierte. Am Ende einer mäßigen Leistung stand also ein 4:2-Sieg zubuche.

Eine deutliche Leistungssteigerung wird es nächsten Samstag erfordern, wenn der TSV Westerhausen in Bissendorf zu Gast sein wird. Anstoß ist um 15 Uhr.

 

1.Herren besiegt TuS Borgloh II verdient mit 3:0

Unter dem Motto „Scheiß Wetter, scheiß egal“ brachte die „Erste“ den 13. Saisonsieg und damit drei wichtige Punkte  unter Dach und Fach.

Von den Personalien her kehrte „Katze“ Berlsmann nach Länderspielreise wieder zwischen die Pfosten zurück, ferner unterstützten „Manni“ Schwietert und „Seppel“ Niemeyer die Belegschaft. Auf schwierigem Kunstrasen, weil nass, pressten die Rot-Weißen von Beginn an hoch und stellten den Gegner vorne zu, der sich daraufhin mit vielen langen Bällen versuchte. Die personell leicht rotierte Viererkette brachte das kaum in Verlegenheit. Ernsthafte Offensivakzente konnten die Hausherren aber ebenfalls zu selten vortragen. Den Dosenöffner gab dann Spielertrainer Gottwald: einen der vielen unwiderstehlichen Antritte vollendete „Opa“ zur 1:0-Führung, was gleichzeitig den Pausenstand bedeutete.

Der zweite Durchgang begann eher zäh, ohne wirklichen Spielfluss beider Mannschaften. In den ersten 20 Minuten konnte kein Team wirklich vor des Gegners Gehäuse gefährlich werden. In den Schlussakkorden der Partie taute die Sonnensee-Elf dann wieder auf und trug gefährliche Angriffe vor. Geburtstagskind Marco Viere konnte sich nach einer Energieleistung nicht selbst beschenken und scheiterte am Gäste-Schnapper. Mit ein wenig Dusel erzielte dann Finn Dieckmann in einer Eins gegen Eins Situation das vorentscheidende 2:0, agierte die 90 Minuten aber auf dem Radar unter der Wahrnehmungsgrenze. Des Weiteren vergaben Kanke per Kopf und der eingewechselte Niklas Schmidt aus spitzem Winkel die Entscheidung. Den Deckel auf das Spiel machte dann der Ältere der beiden Kleines. Gottwalds Flanke nach einem 50-Meter-Sprint musste „Stopfer“ nur noch über die Linie drücken. Hinten raus hätte die TuS-Reserve vielleicht noch ein Tor erzielen können, entwickelte aber insgesamt zu wenig Durchschlagskraft um Berlsmann ernsthaft zu gefährden. Alles in Allem war der Sieg zwar verdient aber wenig glanzvoll.

Weiter geht’s am Ostermontag. Um 15 Uhr ist dann FC Sultan Spor Bad Essen zu Gast auf’m Kunstrasen zu Bissendorf.