II. Herren startet erfolgreich ins Punktspieljahr 2018

Die Zweitvertretung vom Sonnensee trat am Sonntag um 13:00 Uhr auf heimischen Kunstrasen gegen die dritte Mannschaft aus Wellingholzhausen an. Es war das erste Pflichtspiel im neuen Jahr und die Männer aus Bissendorf wussten nicht, wo sie leistungstechnisch stehen.
Jeder von ihnen war sich aber der Bedeutung der Partie bewusst: Das Hinspiel trotz klarer Überlegenheit und Führung mit 3:2 hergeschenkt, den Vorsprung auf die Plätze 4-6 ausbauen und gleichzeitig Selbstbewusstsein für kommende Aufgaben tanken.
Die Vorzeichen standen dennoch gut. Der Kader war gefüllt mit 16 eigenen Leuten, der vermeintliche Heimvorteil auf Bissendorfer Seite und das Wetter gemalt für ein gutes Spiel.
Jedoch war die erste Halbzeit kein fußballerischer Leckerbissen für die anwesenden Zuschauer. Beide Teams hatten Schwierigkeiten über Kombinationsfußball zum Erfolg zu kommen. Die Torchancen der ersten Hälfte entstanden häufig durch zufällige Aktionen, Standardsituationen oder Einzelaktionen. Gerade auf Gästeseite wurde schnell der berühmte lange Ball als Stilmittel genutzt.
Nach dem Seitenwechsel erwischte der Gastgeber den besseren Start. Das frühe Pressing in gegnerischer Hälfte wurde konsequenter und effektiver genutzt. Folglich war der Weg zum Tor kürzer und auch das Kurzpassspiel wurde ansehnlicher. Lediglich die vom Trainer Brauner geforderte Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor ließ die Mannschaft um Neuzugang Markus Heim noch vermissen. Zwei Aluminiumtreffer und mehrere Paraden des Gästetorhüters verhinderten die mittlerweile verdiente Führung.
Während das Spiel kurz vor Ende auf ein torloses 0:0 zusteuerte, gelang dem FC doch noch die Führung. Nach einer Balleroberung in der eigenen Hälfte lief der Ball über zwei Stationen durch das Zentrum (Gerhardt und Nölker) auf die Rechtsaußenposition zu Erichsen, der mit einer butterweichen, halbhohen Flanke den Kopf des eingewechselten Comebackers Mario Kremers fand. Dieser ließ sich nicht zwei Mal bitten und verwandelte mit seinem ersten Ballkontakt eiskalt ins lange Eck. Die Freude war groß, doch die Spielzeit nicht um. Mit letzter Energie stemmte sich das Team vom Sonnensee gegen die letzten gefährlichen Standardsituationen der Gäste.

So war es insgesamt vielleicht nicht die erhoffte Wiedergutmachung für das Hinspiel, jedoch konnten die drei Punkte wiedergeholt und die gesamte Mannschaft um den sicheren Rückhalt Dominik Meyer für einen großen Kampf belohnt werden. Daraus wird das gesamte Team Selbsvertrauen ziehen und mit Vorfreude auf das kommende Spiel blicken.

Die nächste Aufgabe wartet kommenden Sonntag in Dissen gegen Vasco da Gama auf die II. Herren.

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.