Bericht der NOZ zur Niederlage in Schledehausen


 
Kreisliga Süd: Bissendorf ohne Biss – 1:4 im Derby
 
Nach der Pleite in Schledehausen droht der Abstieg – FCB-Coach Gottwald: „Sie wollten den Sieg mehr als wir“
Es war die vielleicht letzte Chance für den FC Bissendorf, den Klassenerhalt in der Kreisliga Süd realistisch werden zu lassen. Aller Hoffnungen zum Trotz setzte es beim Tabellenvorletzten, den Sportfreunden Schledehausen, eine verdiente 1:4-Niederlage.

Bissendorf. „Wir kämpfen weiter und schauen was nach 30 Spieltagen ist. Klar ist: die Situation hat sich nicht verbessert“, blieb Carsten Gottwald, Spielertrainer des FC Bissendorf, nach dem Schlusspfiff weiter kämpferisch. Doch es gehört schon viel Optimismus dazu, bei acht verbleibenden Spielen und sieben Punkten Rückstand noch an den Klassenerhalt zu glauben.

Es war zu merken, dass für beide Mannschaften viel auf dem Spiel stand. Zu Beginn tasteten sich die Teams vorsichtig ab, die ersten Chancen ergaben sich auf beiden Seiten nach Standardsituationen: Christoph Nölker verpasste für Bissendorf, Davor Pencl für Schledehausen. Apropos Pencl: Der bullige Stürmer war auch in der Folge ein Aktivposten. So setzte er sich in der 35. Minute an der Grundlinie gegen zwei Gegner durch und gab den Ball vor das Tor, wo FCB-Verteidiger Brinkmann zum 1:0 abfälschte. Die Sportfreunde machten weiter Druck, verpassten aber mögliche weitere Treffer. „Ich bin unzufrieden mit der Höhe des Ergebnisses. Wir hätten mit einer deutlicheren Führung in die Pause gehen müssen“, meinte auch Sportfreunde-Coach Ricardo Manzei.

Nach der Pause platzte dann der Knoten: Alban Mustafi steckte schön durch auf Pencl, der trocken zum 2:0 abschloss (49.). Bissendorf stellte offensiv um und kam schnell zum Erfolg: ein Freistoß aus dem Halbfeld segelte an den langen Pfosten, wo Miguel Föhrder komplett frei stand und gegen die Laufrichtung von SfS-Keeper Hörnschemeyer zum Anschlusstreffer einköpfte (58.). Während einer kurzen Druckphase schnupperten die Gäste sogar am Ausgleich.

In der 77. Minute dann jedoch die Entscheidung: ein Freistoß von der Mittellinie fiel Mustafi im Strafraum vor die Füße, der per Außenrist zum 3:1 traf. Kurz darauf zeigte Referee Steltenkamp auf den Elfmeterpunkt, Pencl scheiterte jedoch an Wehage. Das 4:1 fiel trotzdem, als SfS-Verteidiger Meyer den Ball aus dem Gewühl ins Netz stocherte (86.).

Es war ein verdienter Sieg für die Gastgeber, die „aggressiver, galliger“ waren, wie auch Gottwald befand. „Sie wollten den Sieg heute etwas mehr.“ Während der FCB-Coach mit der Mentalität seines Teams hadert, gibt es Zuspruch vom Gegner: „Für mich war das kein Spiel zwischen dem Tabellenletzten und -Vorletzten“ meinte Manzei, in dieser Tabellenregion schon schlechtere Spiele gesehen zu haben. Helfen wird das Lob dem FCB nicht. Das können nur Punkte.

Quelle: http://www.fupa.net/berichte/fc-bissendorf-kreisliga-sued-bissendorf-ohne-biss-14-im-derb-669529.html

Autor: Neue Osnabrücker Zeitung

Foto: Swaantje Hehmann