Monat: Februar 2018

Ü32 in der Zwischenrunde

Dank einer fulminalen Fanleistung und einem kompakten Team um Ausnahmespieler Carsten Gottwald fährt der FC Zug weiter in die Zwischenrunde und tritt am Sonntag als Gruppenerster der Gruppe B an .

Ca. 30 Fans des FC ( man bedenke wir sind im Alt Herren Bereich ) reisten mit Bus und Pkw nach Wallenhorst. Dank einigér Kurzfristigen Absagen teilnehmender Mannschaften ( sorry liebe Vereine – das geht mal gar nicht ) reduzierte sich das Teilnehmerfeld auf 2 x 5 er Gruppen. Die weiteren Mannschaften unserer neuen Gruppe waren allerdings auf einen deutlich späteren Start am Abend eingestellt und reisten dementsprechend an .

Somit verbrachten wir 2 heitere Stunden ohne nur mal den Ball annähernd gesehen zu haben.

Dementsprechend waren unsere Fans bereits „Meterweise“ uns im Voraus als das erste Spiel gegen die robusten Löwen aus Merzen begann. Die ersten 5 Minuten dominierten wir das Spiel, fingen uns einen Konter nach dem anderen und begannen erst kurz vor Ende der Partie annähernd mit Fussball spielen und Tore schiessen.

2 :4 – ein Satz mit X das war wohl nix

Im 2. Spiel machten wir zumindest eines besser , das Tore schießen und gewannen knapp mit 3:2 gegen den SuS Vehrte 😉

Mit einem Sieg gegen den VFL Lintorf konnten wir bereits das Ticket zur Zwischenrunde lösen und der Knoten war geplatzt, mit 8:3 schickten wir die Grünen vom Platz .

Vor dem letzten Spiel gegen Hilter war bereits klar , dass man am Sonntag dabei ist, mit einem Sieg könnte man Gruppenerster werden und auch dieses Ziel nahmen wir erfolgreich und bezwangen die Hilteraner mit 4:2 .

Support 1

Team 1

 

 

Busfahrt

Für die Busfahrt morgen zum Turnier nach Wallenhorst gibt es eine wichtige Änderung. Der Bus fährt morgen aus organisatorischen Gründen nur Bushaltestellen an!!! Der Halt am FC Clubheim entfällt.
16:40 Uhr Volksbank Bissendorf
16:50 Uhr Stumpe Friedensweg
17:00 Uhr Voxtrup Spitze
Das bedeutet erscheint bitte pünktlich zu den vorgenannten Abfahrtszeiten an den Haltestellen, weil wir dort nicht lang stehen können. Danke für Euer Verständnis.

Mit dem WWWiekinger nach WWWallenhorst

Zur alljährlichen Hallenkreismeisterschaft im Altersbereich Ü32 fährt der FC mit dem Wiekinger.

16. Februar – Abfahrt 17:15 Clubheim / 17:30 Stumpe – Friedensweg / 17:40 Spitze Voxtrup

In der Gruppe B trifft man auf Holzhausen , Kalkriese und Berge.

Anpfiff zum ersten Spiel ist um 18:54 Uhr !

 

Anmeldungen nehmen die Sportkameraden Stefan Wilken , Stefan Höner und Michael Schmidt entgegen.

Für die Mitfahrt wird ein Unkostenbeitrag von 5 € erhoben .

Zahlreiches Erscheinen und Anfeuerung ist sehr gerne gesehen.

Feedback

Wie bereits auf der Jahreshauptversammlung angekündigt, bitten wir Euch um Feedback frei nach dem Motto „Von den Mitgliedern – für die Mitglieder“.

Dazu haben wir einen entsprechenden Bogen entwickelt , auf dem genügend Platz ist , mal seinem Frust freien Lauf zu lassen, aber auch Lösungsansätze / Meinungen / Ideen los zu werden.

Mitgliederanhörung  ( *.doc)

Diesen könnt ihr am PC direkt ausfüllen und uns per E-Mail an vorstand@fc-bissendorf.de zusenden , alternativ via Whatsapp und WhatsappWeb an Michael Schmidt ( 01525-6317187) oder Carsten Wallenhorst ( 0176-61844581).

Wenn ihr gern anonym bleiben möchtet, oder lieber einen ausgedruckten Zettel los werden möchtet, dürft ihr auch gern den ausgedruckten Zettel in unseren Briefkasten am Rasenplatz werfen oder uns postalisch zusenden : FC Bissendorf, – Vorstand – , Im Freeden 6a, 49143 Bissendorf

 

#PureLust

Euer Vorstand

 

 

JHV mit Intensivem Meinungsaustausch

Die satzungsgemäßen Punkte waren relativ schnell abgehandelt und dennoch entwickelte sich die diesjährige Jahreshauptversammlung des FC Bissendorf zu einer der längsten der vergangenen Jahre.

Am Bericht von Nele Kanke und Svenja Patterson zur Lage des Mädchen- und Damenfußballs entfachte sich eine rege Diskussion um Leistungsbereitschaft, Teamgeist und  Zusammenarbeit in Spielgemeinschaften. Wenn ein Trainer eine Mannschaft nicht mehr nach Trainingsbeteiligung aufstellen kann, sondern mühsam seine 15 Spieler zusammenkratzen muss, dann liegt einiges im Argen. Und wenn die eine Herrenmannschaft 30 Spieler umfasst, die andere dagegen nur 18, dann wirft das weitere Fragen auf. Gutgemeinte Appelle, die alten Tugenden von Kameradschaft, Disziplin und Siegeswillen wiederzubeleben finden kein Gehör, weil die Adressaten eh zuhause geblieben sind.

Die Frage, die sich stellt ist, wie groß die gesellschaftliche Komponente dieses Phänomens ist und wo die Verantwortung beim Einzelnen bzw. dem Verein liegt.

Mit einer für die nähere Zukunft geplanten „Ideensammlung“  möchte Vorsitzender Carsten Wallenhorst auf diese Themen reagieren und möglichst viele Vereinsmitglieder mit ins Boot nehmen.

Eine Idee steuerten Nele Kanke und Svenja Patterson bereits bei: Das Clubheim bedürfe dringend einer Generalüberholung und Neugestaltung. Ein Vorschlag, der auf breite Zustimmung traf.

In den Rechenschaftsberichten zum Geschäftsjahr 2017 gab es keine wesentlichen Veränderungen zu den Vorjahren. Bei leichten Einnahmeverlusten ist die finanzielle Situation insgesamt stabil.

Trotzdem halten die Kassenprüfer Marius Nieberg und Sebastian Niemeyer  die Zeit für gekommen, die Beiträge moderat zu erhöhen.

Die Mitgliederstatistik weist steigende Tendenz auf dank des Zuwachses bei den unter 6-jährigen.

Handlungsbedarf gibt es bei der Öffentlichkeitsarbeit. Die Präsenz im „Blickpunkt“  oder auf Facebook ist ausbaufähig und auch die Homepage verbesserungswürdig.

Und dies war dann die schönste Nachricht des Abends: Der Kunstrasenplatz bekommt einen komplett neuen Belag und zudem eine neue Flutlichtanlage!

Carsten Wallenhorst bedankte sich am Ende bei den 40 Anwesenden für die geleistete Arbeit im vergangenen Jahr und für die rege Diskussion.

 

Horst Lintze