Monat: März 2017

Fleißige Handwerker

Fleißige Handwerker

Es gibt eine Menge zu tun, wenn die Sportanlagen des FC in Schuss gehalten werden sollen- für einen Platzwart allein ist das kaum zu schaffen.

Günter Bartling hat bisher die Anlagen gepflegt wie seinen eigenen Garten und Günter (Stacho) Stegkämper stand und steht ihm dabei tatkräftig zur Seite.

Erfreulicherweise kommt nun auch Unterstützung aus den Reihen  unserer Ruheständler.

Hier schlummert ein großes Potential an Fachkenntnis und handwerklichem Können.

Den Anfang machten jetzt Wolfgang, Reinhard, Ferdi und Horst mit der Renovierung des Dachabschlusses am Clubheim. Noch ist viel zu tun und Verstärkung können wir gut gebrauchen.

Wir verabreden uns in unregelmäßigen Abständen vornehmlich  donnerstags in der Zeit von 9.00 bis 12.00 Uhr. Und das ist dann nicht nur „Maloche“, sondern immer auch ein Stück Geselligkeit.

Wer mitmachen möchte melde sich bei Wolfgang (3034) oder bei Horst (1748).

Bericht der NOZ zur Niederlage in Schledehausen

 
Kreisliga Süd: Bissendorf ohne Biss – 1:4 im Derby
 
Nach der Pleite in Schledehausen droht der Abstieg – FCB-Coach Gottwald: „Sie wollten den Sieg mehr als wir“
Es war die vielleicht letzte Chance für den FC Bissendorf, den Klassenerhalt in der Kreisliga Süd realistisch werden zu lassen. Aller Hoffnungen zum Trotz setzte es beim Tabellenvorletzten, den Sportfreunden Schledehausen, eine verdiente 1:4-Niederlage.

Bissendorf. „Wir kämpfen weiter und schauen was nach 30 Spieltagen ist. Klar ist: die Situation hat sich nicht verbessert“, blieb Carsten Gottwald, Spielertrainer des FC Bissendorf, nach dem Schlusspfiff weiter kämpferisch. Doch es gehört schon viel Optimismus dazu, bei acht verbleibenden Spielen und sieben Punkten Rückstand noch an den Klassenerhalt zu glauben.

Es war zu merken, dass für beide Mannschaften viel auf dem Spiel stand. Zu Beginn tasteten sich die Teams vorsichtig ab, die ersten Chancen ergaben sich auf beiden Seiten nach Standardsituationen: Christoph Nölker verpasste für Bissendorf, Davor Pencl für Schledehausen. Apropos Pencl: Der bullige Stürmer war auch in der Folge ein Aktivposten. So setzte er sich in der 35. Minute an der Grundlinie gegen zwei Gegner durch und gab den Ball vor das Tor, wo FCB-Verteidiger Brinkmann zum 1:0 abfälschte. Die Sportfreunde machten weiter Druck, verpassten aber mögliche weitere Treffer. „Ich bin unzufrieden mit der Höhe des Ergebnisses. Wir hätten mit einer deutlicheren Führung in die Pause gehen müssen“, meinte auch Sportfreunde-Coach Ricardo Manzei.

Nach der Pause platzte dann der Knoten: Alban Mustafi steckte schön durch auf Pencl, der trocken zum 2:0 abschloss (49.). Bissendorf stellte offensiv um und kam schnell zum Erfolg: ein Freistoß aus dem Halbfeld segelte an den langen Pfosten, wo Miguel Föhrder komplett frei stand und gegen die Laufrichtung von SfS-Keeper Hörnschemeyer zum Anschlusstreffer einköpfte (58.). Während einer kurzen Druckphase schnupperten die Gäste sogar am Ausgleich.

In der 77. Minute dann jedoch die Entscheidung: ein Freistoß von der Mittellinie fiel Mustafi im Strafraum vor die Füße, der per Außenrist zum 3:1 traf. Kurz darauf zeigte Referee Steltenkamp auf den Elfmeterpunkt, Pencl scheiterte jedoch an Wehage. Das 4:1 fiel trotzdem, als SfS-Verteidiger Meyer den Ball aus dem Gewühl ins Netz stocherte (86.).

Es war ein verdienter Sieg für die Gastgeber, die „aggressiver, galliger“ waren, wie auch Gottwald befand. „Sie wollten den Sieg heute etwas mehr.“ Während der FCB-Coach mit der Mentalität seines Teams hadert, gibt es Zuspruch vom Gegner: „Für mich war das kein Spiel zwischen dem Tabellenletzten und -Vorletzten“ meinte Manzei, in dieser Tabellenregion schon schlechtere Spiele gesehen zu haben. Helfen wird das Lob dem FCB nicht. Das können nur Punkte.

Quelle: http://www.fupa.net/berichte/fc-bissendorf-kreisliga-sued-bissendorf-ohne-biss-14-im-derb-669529.html

Autor: Neue Osnabrücker Zeitung

Foto: Swaantje Hehmann

1. Herren – Verdiente Niederlage am Freitag

FC Bissendorf hat das Nachsehen gegen SV Melle Türkspor (Foto: Nico-Andreas Paetzel – fupa.net)

Im Freitagabendspiel gab es für unsere 1. Herren leider nichts zu holen. Wieder einmal stark ersatzgeschwächt konnte die Mannschaft von Trainer Carsten Gottwald dem Gast aus Melle zu wenig Paroli bieten. Bereits nach zwei Minuten musste man nach einer Standardsituation das 0-1 hinnehmen. Kurz vor und nach dem Seitenwechsel fielen dann die Gegentreffer zwei und drei zum denkbar ungünstigen Zeitpunkt. Der unermüdliche Niklas Schmidt konnte mit einem sehenswerten Flachschuss ins Eck zum zwischenzeitlichen 1-4 verkürzen. Kurze Zeit später markierten die Gäste jedoch den Endstand von 1-5.

Fazit: Im Spiel nach vorne gab es einige ansprechende Ansätze, im Defensivverbund die gewohnten Schwächen. Wenig verwunderlich, wenn man nie mit der gleichen Formation spielen kann.

Vielen Dank an die A-Jugendlichen für die Unterstützung und David heißen wir herzlich Willkommen im FC!

Auch wenn die Situation momentan alles andere als rosig aussieht, ist Aufgeben keine Option für uns – am kommenden Sonntag um 15 Uhr in Borgloh geht´’s weiter!

1. Damen verliert im Wetterchaos

Während am Dienstagabend anhaltende Regen- und Schneeschauer im Lotter Frimo-Stadion für die bundesweit beachtete Absage des Pokalspiels der Lotteraner gegen den BVB führten, fand zeitgleich auf dem etwa 20 km entfernten Bissendorfer Kunstrasen die Begegnung der heimischen SG gegen den SC Glandorf bei gleichen Witterungsbedingungen statt. Wer sich trotz Starkregen und Schnee an den Sportplatz verirrte, konnte ein Spiel der besseren Sorte der Kreisklasse sehen: Die in der Tabelle zweitplatzierten Glandorferinnen und die SG Wissingen/Bissendorf/Schledehausen zeigten eine gute Begegnung, die nach den ersten 45 Minuten mit einem gerechten 0:0 in die Halbzeitpause ging.

Der zweite Durchgang brachte für die Heimmannschaft dann den in der bisherigen Saison so typischen Ausgang: Während man sich vorne weiterhin gute Chancen erarbeitete und diese – wie schon so oft – nicht zu einer Führung nutzen konnte, musste man hinten zusehen, wie die Gäste ihre wenigen zwingenden Torchancen eiskalt verwandelten. So musste man sich schließlich mit 0:2 geschlagen geben. Die Art und Weise der Niederlage lässt allerdings hoffen, dass man im weiteren Verlauf der Rückrunde (hoffentlich) gegen andere Teams noch einiges erreichen kann.

Die Mannschaft:
Dina Restemeyer
Jasmin Lessing
Leonie Schumann
Sonja Thiemeier
Julia Voltz
Rahel Schulte
Catharina Brockmann
Catharina Bens (C)
Annika Viere
Maleen Middendorf
Ilka Schwerdtfeger
Michaela Pullwitt (Spielertrainer)
Nele Kanke
Pauline Kelbing

Stürmische See – 1. Herren am Freitag mit Auftakt ins Pflichtspieljahr 2017

Unsere 1. Herren kämpft ums Überleben in der Kreisliga

Am Freitag um 19 Uhr empfangen wir unseren Gast vom SV Melle Türkspor an der Werscher Straße auf dem Kunstrasen zum ersten Pflichtspiel des Jahres.

Dann heißt es für unsere 1. Herren die richtige Welle in stürmischer See zu erwischen, um das Schiff Richtung Klassenerhalt zu manövrieren. Dazu ist absolutes Teamwork und eine Mannschaft in topform erforderlich.

Das Lazarett der Hinrun´de hat sich ein wenig gelichtet und die Crew um Carsten Gottwald und Hendrik Kleine blickt mit Mut und Zuversicht den kommenden Aufgaben entgegen.

Sicherlich werden wieder einige junge Matrosen aus der A-Jugend in der Rückrunde fleißig mitwirken, damit unserem Flaggschiff 1. Herren der Klassenerhalt gelingt.

Fakt ist: Das Schiff liegt in Schräglage – für uns allerdings kein Grund aufzugeben.

Packen wir es gemeinsam an, um das Ruder herumzureißen!

FC Bissendorf…pure Lust!